Eine Jacke ist fertig…

Heute ist das Finale beim FJKAL des MMM

Glücklich präsentiere ich meinen fertigen maari Cardigan.

(Dieser Beitrag enthält möglicherweise Werbung, da ich Wolle und Anleitung benenne…)

Im Zeitraffer erscheint es wie ein Kinderspiel… Aber durch das kraus rechts gestrickte Muster, habe ich gefühlt sehr lange an der Jacke gestrickt. Das ist mir bei dieser zweiten Version viel leichter gefallen. Ich wusste, dass ich mit einer tollen Jacke belohnt werde.

Schließlich habe ich letztes Jahr an der gleichen Stelle die gleiche Jacke gezeigt. Ich liebe sie, und trage sie sehr oft. Sie hat sich super gehalten!

Ich habe hier wieder mit der Original Wolle gestrickt. Das ist Merino Yak von Schachenmayr. Die Wolle verhält sich so gut! Ich überlege, für welche Anleitungen sie sich noch eignen würde… (Falls da Jemand schon mal was ausprobiert hat- Hinweise werden gerne entgegen genommen.)

Ich habe wieder die Größe M gestrickt, und die Jacke etwa 5 cm verlängert, also ein weiteres Knopfloch hinzugefügt.

Die Wolle hat kraus rechts gestrickt ein sehr gute “Rücksprungskraft“. Also habe ich die Ärmel diesmal auch etwas länger gestrickt.

Passende Knöpfe hatte ich zum Glück schon. Ansonsten sehne ich mich trotzdem unendlich nach einem Bummel durch die Stoffabteilung…

Von der schönen aber schlichten Rundpasse und den i-cord Abschlüssen an den Säumen, bin ich nach wie vor sehr begeistert. Ebenso von der abgestzten Knopfleiste.

Der schöne Liberty Stoff meiner Bluse Spohie passt sehr gut zur Jacke.

Die Anleitung führt einen quasi Reihe für Reihe durch das Projekt, und lässt keine Fragen offen.

Richtig Spaß macht die Suche nach geeigneten Fotolokations grade nicht. Bei gutem Wetter sind wenig besuchte Grünanlagen in Hamburg nicht leicht zu finden. In der Tiefgarage haben wir letztes Jahr schon die Bilder gemacht. So muss heute mal wieder der Balkon und der Hof herhalten…

Wie schön, überhaupt kreativ sein zu können! Und dass es noch andere Krative gibt. Ich freue mich auf alle Beiträge beim Strickfinale…

(Derweil schwinge ich schon eifrig weiter die Nadeln. Meine Listen to Nature Jacke habe ich neu angeschlagen und hoffe, dass sie diesmal nicht zu klein wird…;-) )

Die besten Wünsche für Alle, eure Sarah

Außerdem: Jetzt muss ich noch mal meiner Mutter danken. Sie hat in meiner Kindheit in den 80ern eigentlich immer ein Strickzeug in den Händen gehalten. Zeitweilig hat sie auch in einem Wollgeschäft gearbeitet. Von ihr habe ich Stricken gelernt, und sicher auch die Leidenschaft dazu geerbt. Nachdem sie lange nicht viel strickte, hat sie inzwischen auch wieder die Leidenschaft gepackt. Zeitgleich mit meinem Cardiagen, hat sie einen Pulli angeschlagen. Sie hat frei aus dem Kopf ihre Reste verstrickt. Das Ergebnis ist der Knaller. Wenn es die Umstände hergeben, bekommt sie sicher nochmal ein Fotoshooting von uns. Aber ich muss euch den fertigen Pulli einfach zeigen…

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

21 Gedanken zu „Eine Jacke ist fertig…“

  1. Richtig toll ist dein MaariCardigan geworden. Und in blau gefällt der mir auch richtig gut. Ich glaube fast, ich werde auch zur Wiederholungstäterin!
    Und mir geht es wie dir. Ich finde die Wolle klasse für Jacken. Und da ich ja soviel über habe, habe ich mich schon mal nach einem geeigneten Modell umgesehen. Schau dir mal das Modell Dustin von Isabell Krämer an. Ich glaube, die mache ich mir aus dem erst meiner roten Wolle. Falls sie dir gefällt, melde dich doch mal bei mir! Vielleicht machen wir einen MiniKAL 🙂

    Dir einen schönen Ostersonntag!
    Marion

  2. Ach, schön, dass du so glücklich mit deinem Jäckchen bist, es sieht auch ganz wunderbar an dir aus.
    Ich kann dich gut verstehen, dass du dem Jackengarn treu bleiben willst, weil es sich bewährt hat.
    Und den Pulli deiner Mutter kann man nur bewundern, ein Träumchen!
    Herzliche Grüße von Susanne

  3. Liebe Sarah, dein Cardigan ist so, so schön geworden! Ich würde ihn dir auch sofort abnehmen – wir könnten vielleicht einfach tauschen 🙂 Die Farbe und das Garn finde ich sehr überzeugend, muss ich auch mal ausprobieren. Vielleicht auch mit dem Jäckchen. Deine gelbe Version gefällt mir aber auch sehr…
    Und deine Bluse Sophie ist traumhaft schön – du kannst dir ja denken, dass sie mir sehr gut gefällt!! 🙂
    Liebe Grüße und schöne Ostern für dich
    Christiane

  4. Ach, wie schön – Jacke UND Fotos! Die Maari-Anleitung hab ich hier auch schon lange liegen, vielleicht muss ich sie nach deiner tollen Jacke jetzt doch endlich angehen …
    Liebe Grüße von Doro

  5. Die Jacke ist schön geworden und passt toll zur Liberty Bluse, aber der Hingucker ist für mich heute deine Frisur! Bei mir ist auch meine Mutter der Grund für mein Interesse an Nähen und Stricken, letzteres hatte sie auch lange aufgegeben, aber seit es Enkel zu bestricken gibt, ist sie wieder dabei.

  6. Liebe Sarah,

    Du sprühst vor Freude… diese Maari- Cardigan-version gefällt mir ebenfalls mega gut und die Wolle scheint ein Traum zu sein. Der Cardigan passt perfekt zu Deiner Libertybluse

    Wie immer tolle Fotos, wenn auch nicht in Eurer gewünschten Location.

    LG
    Sandra

  7. Liebe Sarah,
    Deine Maari ist super geworden. Ich habe die Anleitung und die Wolle da, ich glaube das muss ich als nächstes stricken. Auch dass sich die Wolle gut tragen läßt ist ein Kriterium. Ich wünsche dir viel Tragevergnügen und danke für die Inspiration. Der Pullover deiner Mutter ist der Hammer, kein Wunder dass auch du gut stricken kannst. Gib die Anerkennung an Sie weiter, noch dazu ohne Anleitung!!
    LG Christine

  8. wunderschön! das wäre durchaus auch was für mich.
    so leicht zeitlose und schnörkellose Strickteile kann man wohl niemals genug haben 🙂
    liebe GRüße
    Manu

  9. Volle Action für schöne Fotos! Maari gefällt mir sehr und auch der Pulli deiner Mama ist toll geworden. Aus der Yak habe ich den NileCardigan gestrickt -aber auch da gilt: Ärmel lieber deutlich länger, werden im Laufe des Tages kürzer 😉
    Lg. Birgit

  10. Deine Jacke ist ein Schmuckstück geworden! Ihr passt so gut zusammen. Die Farbe ist wunderschön, wie auch der Blusenstoff. Diese Wolle muss ich im Auge behalten.
    Und was Mütter mal so eben aus dem Ärmel schütteln, wundert mich bei meiner auch immer wieder. Einfach mal so und ohne Anleitung. Beeindruckend!
    Liebe Grüße vom Garnkistlein

  11. Liebe Sarah,
    eine sehr schöne Maari-Jacke, die du ganz wunderbar und fröhlich präsentierst. Die Bilder sind klasse!
    Einen sehr herzlichen Gruß an deine Mutter, der ein wahrhaftes Meisterstück gelungen ist; voller Können und Erfahrung.
    Herzliche GRüße und eine gute Woche, auch bei diesem Sudelwetter.
    Ich geh dann Richtung Nähmaschine…
    Ingrid

  12. Die Jacke ist wirklich toll geworden. Die Farbe gefällt mir sehr gut. Passt gut zu dir.
    Vielen Dank fürs gemeinsame Stricken.
    lg monika

  13. Deine Jacke ist ja schon super – sie sieht so richtig gemütlich aus und passt sicher zu vielen Sachen, das finde ich total wichtig, wenn man sich die Arbeit macht. Aber der Pulli von deiner Mutter ist wirklich der Knaller, vor allem wenn sie den einfach so drauflos gestrickt hat … wow, Respekt!

  14. Die Jacke ist sehr schön geworden, so schön schlicht und dann auch noch in Blau.
    Nur rechte Reihen stricken dauert nicht nur ewig, braucht auch viel mehr Wolle. Das habe ich auch mal probiert. Allerdings wurde mir mein Projekt damals viel zu schwer, jetzt wartet die aufgeribbelte Wolle auf eine andere Idee.
    LG Gabi

  15. Ich mag an deine Beiträgen die gute Laune, die du versprühst 🙂 Deine Jacke ist wieder mal sehr schön geworden. Kein Wunder, dass sich deine Mama auch wieder an die Stricknadeln begibt. Ihr Pullover sieht auch toll aus! Kompliment an euch beide 🙂
    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar zu Kathrin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.