Jeder Schritt ist ein Schritt zum Ziel…

Das gilt auch für Rückschritte.

Das versuche ich mir zumindestens zu sagen…

Ich habe in den letzten 10 Tagen die Rundpasse der Listen to Nature Jacke gestrickt. Reihe für Reihe habe ich mich über das entstehende Blättermuster gefreut. Das Muster hat sich als nicht schwierig erwiesen, aber etwas Konzentration erfordert es doch.

Als ich die fertige Rundpasse mal “anprobiert” habe, kam die Ernüchterung: Das wird zu groß... 10 Minuten extrem schlechte Laune, und dann weiter nach vorne denken.

Ich werde alles noch mal aufribbeln, und statt einer M eine Größe S anschlagen. Dann nehme ich statt der 3,5er Nadeln 3mm und hoffe, das Ganze stellt sich dann anders dar! Denn eigentlich fand ich die Jacke bis hier ganz schön…

Ich greife also erstmal wieder zu meinem maari cardigan, denn der ist ja eine sichere Bank! Da freue ich mich um so mehr auf die fertige Jacke. In dieser Woche werde ich mit dem Rumpf fertig, da fehlt mir nur noch ein Knopfloch…

Ich bin gespannt, wie es bei den Mitstrickerinnen läuft. Das seht ihr hier.

Gruß Sarah

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

12 Gedanken zu „Jeder Schritt ist ein Schritt zum Ziel…“

  1. Oh nein wie ärgerlich! Und das obwohl du mit dem Originalgarn zur Originalanleitung gestrickt hast – menno. Die Jacke wird schön – mach das so (vielleicht mit den kleineren Nadeln zur Sicherheit ne kleine Probe…)

  2. Schade das du ribbeln musstest. Dafür wirst du hoffentlich mit einer sehr gut sitzenden Jacke belohnt. Das fertige Modell ist traumschön. Weiterhin viel Geduld und Spaß beim Stricken.
    Liebe Grüße Astrid

  3. Du musst die Rundpasse träufeln! Wie blöd! Ich hoffe der zweite Versuch passt besser! Wie gut, dass du noch die blaue Jacke für die Motivation hast!
    LG Monika

  4. Ach, das ist ja wirklich schade, dass du wieder ribbeln musst! Aber das Muster wirkt “körpernaher” sicher viel besser. Ich hoffe, dein Plan mit Gr. S und kleineren Nadeln geht auf! Ich habe es bei meinem Pulli auch so gemacht und bin zufrieden mit der Passform …
    Liebe Grüße von Doro

  5. Deine Überschrift ist genau das richtige Motto für die Strickerin.
    Mir ist es auch schon oft so gegangen, dass ich ein Strickstück nochmal neu beginnen musste, weil die Größe nicht ausfiel, wie erwartet, oder etwas geribbelt habe, weil sich ein Fehler eingeschlichen hat.
    Das gehört zum Stricken irgendwie dazu und besser man fängt nochmal neu an, als dass das gute Stück nicht oder nicht gern getragen wird.
    Ich drück die Daumen, dass der zweite Anlauf ausfällt, wie gewünscht und dein anderes Jäckchen wächst und gedeiht ja wunderbar.
    Herzliche Grüße von Susanne

  6. Oh nee, dass ist wirklich doof. Aber stricke die Jacke bitte unbedingt nochmal an. Diese Rundpasse ist echt wunderschön!
    So werden wir dann heute Beide noch ein bisschen am MaariCardigan werkeln.

    Gruß Marion

  7. Das ist ganz schon ärgerlich, wenn man ribbeln muss. Eine viel zu große Jacke wäre allerdings auch nicht schön. Sie ist aber so schön, dass es bestimm sich lohnt neu anzufangen.
    LG felis

  8. Ach wie doof, dass die Größe nicht hinhaut. Bei Drops hatte ich es auch schon öfter, dass die Größen zu groß ausfallen, selbst wenn die Maschenprobe stimmt. Sehr ärgerlich, wenn man das erst merkt, wenn man sich durch die Musterpasse gekämpft hat. Da ist es doch besser zu ribbeln und neu zu starten. Jetzt, wo du das Muster beherrschst, geht es vielleicht schneller vorwärts. Es wird sich auf jeden Fall lohnen – denn das Blattmuster ist wunderschön!
    Halt durch!
    Viele Grüße
    Sandra

  9. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du schnell wieder auf dem gleichen Stand bis. Deine Wolle verstrickt sich doch bestimmt sehr gut. Dein ausgesuchtes Modell gefällt mir jedenfalls prima, auch die Farbe. Mir ist immer ein Rätsel, wie fest wohl die Teststricker stricken müssen, das schaffe ich nicht.
    LG v. Garnkistlein

  10. Wie ärgerlich die schönen Blätter der grauen Jacke wieder aufribbeln zu müssen. Aber später zählt nur noch das Ergebnis: eine Jacke, die man gerne trägt.
    Die Maari hat ein schönes Blau, so eine Jacke könnte ich auch brauchen.
    LG Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.