Nächste Haltestelle: Rüschenkleid!

Dieses Kleid habe ich schon im Juli genäht…

Endlich kann ich es hier zeigen!

„Mein Burda Rüschenkleid“

(Dieser Beitrag enthält Werbung, in dem ich Schnittmuster und Stoffquelle benenne…)

Eigentlich wollte ich das Kleid zum Sommerfest bei der Arbeit tragen. Es war Anfang August einfach zu heiß für längere Ärmel! Ohne Strumpfhose war es mir auch eindeutig zu kurz fürs Pflegeheim… Aber zwei Wochen später habe ich es zur Einschulung meines Sohnes getragen – somit ist es doch ein richtiges Anlasskleid für mich geworden!

Rüschenkleid und ich – Eindeutig ein Experiment. Ich fand die genähten Versionen die ich gesehen habe sehr spannend… Mit meiner Stoffwahl bin ich doch noch ziemlich nahe am Orginal geblieben – Es ist das Spitzenkleid aus der BurdaStyle 6/2017.

Ein leicht ausgestelltes Kleid, welches vorne eine Blende mit beidseitigen Rüschen ziert. Für die Rüschen habe ich die Webkannten des Stoffes verwendet. Da hat der Stoff keine Stickerei – so habe ich einen Arbeitsschritt gespart, und es schaut wie ein passender Kombistoff aus…

Am Rumpf ist das Kleid gefüttert. Ich hatte keinen passenden Futterstoff, also habe ich den Oberstoff einfach gedoppelt. Dieser dünne Webstoff mit Stickerei von Karstadt wäre sonst auch sehr durchscheinend gewesen.

Hinten hat das Kleid am Ausschnitt einen Schlitz und wird mit einem Knopf geschlossen.

Die letzten Wochen waren hier einfach extrem anstrengend, Stichwort Umzug in einen neuen Stadtteil, Einschulung, neue Kita, Renovierung der alten Wohnung. (Genäht habe ich kaum etwas – außer Vorhänge und andere Dinge für die Wohnung…) Wie so oft passen die Bilder zufällig genau in mein Leben. Ich habe die Koffer auf jeden fall mal so richtig gründlich gepackt, und einiges getragen in den letzten Wochen.

Um so mehr freue ich mich, dass wir es Montag nach der Arbeit geschafft haben, spontan dieses Kleid zu fotografieren! Das Wetter spielt diese Woche auch mit, und die schönen Sommerkleider können noch mal aus dem Schrank…

Mit Strupfhose, Stiefeln und Strickjacke ist das Kleid aber sicher auch noch herbsttauglich…

Über diesen Beitrag und die Bilder freue ich mich fast so sehr wie über das Kleid. (Es weckt mal wieder eine völlig neue Seite an mir – gekauft hätte ich so ein Kleid nie!) Der kreative Kreis schließt sich mit so einem Beitrag und den Bildern. Einfach so, für mich. Und wer mag kann sich mitfreuen!

Jetzt schau ich mal weiter nach vorne, und hoffe es bleibt bald wieder mehr Zeit für das schönste Hobby der Welt!

Tschutschuh!

Sarah

Verlinkt bei Handmade on Tuesday, Creadienstag und Sewlala

 

 

 

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

14 Gedanken zu „Nächste Haltestelle: Rüschenkleid!“

  1. Super schönes Kleid, perfekt für den Herbst! Der Schnitt ist einfach toll, ich habe ihn schon aus einem Streifenstoff genäht. Deine Version gefällt mir sehr, vor allem die Kombi aus besticktem Stoff und unbestickter Rüsche. Vielleicht brauche ich auch noch eine Herbstvariante 😉

    Liebe Grüße
    Julia

  2. Mehr Rüschen braucht die Welt! Das fällt mir spontan ein, wenn ich Dich in diesem wunderbaren Kleid sehe. Es steht Dir ausgezeichnet und die Fotos in der Spätsommersonne sind ein Traum. Hast allen Grund, Dich zu freuen und mir hat es auch Freude gemacht, bei Dir vorbeizuschauen. Liebe Grüße von Ina

  3. Bitte bitte sag mir, dass Ihr die Fotos auf einem offiziell stillgelegten Gleisabschnitt gemacht habt. Es ist so mega gefährlich auf den Schienen!
    Ein wirlich tolles Kleid hast du Dir genäht, passt toll zu Dir auch wenn Du Dich bisher nicht in Rüschen gesehen hast. Durch den sportlichen SToff ist es wunderbar alltagstauglich. LG Kuestensocke

  4. Rüschen und Stoff mit Stickerei –
    freue mich über Deine abwechslungsreichen Ideen.
    Hast Du wieder optimal umgesetzt und es ist ein tolles Kleidungsstück
    entstanden. Der Fotograf hat alles ins rechte Licht gerückt.
    Gut gemacht Ihr Beiden

  5. Ich freue mich auf jeden Fall mit 🙂 Schön dass du die ganzen anstrengenden Sachen jetzt hinter die hast und dass du so ein schönes neues Kleid hast! Genial die Rüschen aus der Webkante zuzuschneiden, das sieht super aus! Die Fotos sind auch wieder klasse geworden, schön wieder von dir zu hören 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  6. Es ist doch immer wieder faszinierend, wie unterschiedlich ein Schnittmuster mit verschiedenen Stoffen wirken kann. Die Rüschen ohne Stickereien schauen richtig toll aus, gute Idee! Schön, dass die stressigen Wochen hinter euch liegen, alles Gute in der neuen Umgebung! LG Christiane

  7. Ich hab schon gedacht, du bist auf Weltreise oder so…;-) Witzig, so nach und nach schleichen sich die Rüschen überall ein, wo sie vorher unerwünscht waren. Das gefällt mir aber gerade gut an der Mode, dass Wandel, Veränderung und Vielseitigkeit dazu gehören. Man denkt zuerst – nein, das bin ich nicht. Schaut sich dann im Spiegel an und denkt – doch, das bin ich – auch. Mir gefällt ganz besonders deine Stoffwahl und die Fotos inklusive Location sind fantastisch!

  8. Ach Sarah, die Fotos sind einfach zauberhaft . Die Stimmung mit dem Licht und den Gleisen ist toll.

    Ich frage mich ernsthaft wie du das alles geschafft hast. Bei den ganzen Veränderungen bist du als Mama ja ganz besonders gefragt als Fels in der Brandung. So schön zu lesen, dass ihr es fabelhaft gemeistert habt.
    Den Stress sieht man dir überhaupt nicht an. Dein Kleid mag ich sehr. Ich habe es schon in der Burda bewundert. Glaube nur, dass es für meinen „Balkon“ nichts ist mit den Rüschen 🙈🤪 Schade. In deins bin ich schockverliebt. Wie in deinen alten Koffer.
    Genieß die letzten Sommertage.
    Liebe Grüße
    Britta

  9. Da hast du dir ja mal wieder eine astreine Fotolocation gesucht. Ich freu mich gerne mit dir 🙂 Das Kleid steht dir super! Irgendwie hat man ein anderes Verhältnis zu seinen Klamotten, wenn man sie selber näht. Ich würde mir auch nie ein Rüschenteil kaufen, aber habe schon mehrfach überlegt mir etwas mit Rüschen zu nähen 😀 Danke für’s Teilen!

    Viele liebe Grüße
    Jenny

  10. aaalso… ernsthaft -was für „geile“ Fotos, hast du die toll gemacht!! wären natürlich nur halb so schön, wenn Du und Dein Kleid nicht so gut aussehen würdet 😀 Aber, barfuß im Gleisbett? Alle Achtung, Du bist leidensfähig
    tolles Kleid!
    viele Grüße
    claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.