Aller guten Dinge sind drei…

So halte ich es auch mit meinem lieblings Jackenschnitt, dem Wind und Wetterparka.

(Dieser Beitrag enthält Werbung, in dem ich Schnittmuster und Stoffquellen nenne…)

Seit einiger Zeit schwebte mir eine etwas wärmere Version meiner Lieblingsjacke für den Übergang zum, oder vom Winter vor…

2016 habe ich schon einen Wind und Wetter Parka aus Cord,

Mein Wind und Wetter Parka von Lotte und Ludwig genäht

und 2018 einen aus Canvas genäht. Damals habe ich sie mit dünnem Vlies und Baumwollstoff gefüttert. Beide Jacken sind ziemlich abgeliebt, und sie sind noch im Schrank, weil ich so an ihnen hänge.

Nun wollte ich endlich mal eine Version aus Dry oilskin versuchen. Und sie mit Teddyplüsch füttern. Das komplette Material liegt hier schon seit November. Da ich zu der Zeit bereits mit meinen Einkaufsmöglichkeiten sehr eingeschränkt war, habe ich alles online bestellt.

Das ist wirklich nicht mein Ding. Ich freue mich unendlich auf den Moment, wo ich wieder Stoffe im Geschäft anfassen kann!

Gerade bei einem Jackenprojekt muss man Futter und Oberstoff echt nebeneinender legen können… So war ich dann auch lange unsicher, ob mir die Farbkombination gefällt. Ich wollte eine helle Jacke, damit ich auf dem Fahrrad gut zu sehen bin.

An der fertigen Jacke gefällt mir das Futter in “karamell” nun doch ganz gut. Ich habe am Saum und an den Reißverschlüssen Belege aus dem Oberstoff gebastelt, die nicht im Schnitt enthalten waren.

Ich wollte trotz Reißverschlussblende verhindern, dass sich der Teddyplüsch im RV verfängt. Das geht jetzt gut.

Meine ersten beiden Jacken habe ich in Größe 36 genäht. Das wäre hier mit dem dickeren Futter, vor allem an den Ärmeln, zu eng geworden. Also habe ich tatsächlich den ganzen Schnitt nochmal ausgedruckt und in Größe 38 ausgeschnitten. An den Ärmeln war ich etwas großzügiger mit der Nahtzugabe, die fallen recht eng aus.

So richtig Freude hatte ich nicht mit dem Oilskin unter der Nähmaschine. Ich habe mit verschiedenen Nadelstärken und der Fadenspannung probiert… Aber so richtig schön sehen die Nähte nicht aus.

Die Ärmel einzuhalten und ansehnlich einzunähen war gruselig. Man kann einmal auftrennen, aber dann sollte man es einfach so lassen.

Die Futterjacke habe ich größtenteils mit der Overlook genäht. Auch das war eine ziemliche Fluserei…

An den Ärmeln wollte ich eigentlich ein reflektierendes Bündchen zwischenfassen. Das passte aber Farblich dann nicht mehr zum Stil der Jacke. Ich musste online Ersatz finden, und dazu waren auch mehrere Bestellungen nötig, bis ich das passende Bündchen gefunden hatte. Mit dieser Anleitung hat das Nähen der verdeckten Bündchen dann ganz gut funktioniert. Ich finde sie auf dem Fahrrad sehr vorteilhaft, da es nicht so in die Ärmel reinzieht.

Der dritte Parka nach diesem Schnitt… Das ist einerseits etwas langweilig, zum anderen wusste ich etwa, was mich etwartet. Ich musste mich allerdings zwischenzeitlich immer wieder ganz schön aufraffen. Mit der fertigen Jacke bin ich mal wieder mehr als zufrieden. Wer weiß, vielleicht wird es eine never ending Story… ?

Jetzt hätte ich gerne noch eine weitere Übergangsjacke, da darf es dann auch gerne mal wieder ein neuer Schnitt sein! 😉

Ich freue mich gerade über die Vorboten des Frühlings, und über jeden Tag mit schneefreien Fahrradwegen!!! Und dass ich morgens zu meinem senfgelben Parka greifen kann! (Die Bilder sind Anfang Februar entstanden… )

Jetzt lasse ich mich mit Freuden beim MeMadeMittwoch sehen, und freu mich sehr auf alle Beiträge der anderen bezaubernden Damen. Ich hoffe, ich bekomme dann direkt wieder Lust zu Nähen, und viele schöne Ideen…

Whish you what! Sarah

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

28 Gedanken zu „Aller guten Dinge sind drei…“

  1. Liebe Sarah ,
    der Parka ist einfach nur klasse !
    Schnitt und Stoff und Trägerin passen exzellent zusammen und ich bin ja ein großer Freund von gut sichtbaren Menschen in der dunklen Jahreszeit.
    Liebe Grüße,
    Sam

  2. Wow so ein toller gute Laune Parka. Ja dazu wünschen wir uns schon wieder ganz viel Sonne. Ich finde den geschwungenen Saum an der Jacke ganz toll, damit ist sie wirklich ideal zum Rad fahren.
    LG Karin

  3. Uiii der ist wieder toll geworden! Die FArbe steht dir sehr gut und mir gefällt die Kombi mit dem Teddyplüsch. Schade, dass das Nähen nicht so spaßig war, so ist das manchmal. Die Strapazen merkt man der Jacke aber nicht an 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  4. Die Jacke ist großartig geworden! Die Probleme beim Ärmeleinsetzen kann ich mir gut vorstellen, aber es hat sich wirklich gelohnt. Die Farben passen auch echt gut zusammen 🙂

  5. Eine wunderschöne Parka hast Du genäht. Die Farbe leuchtet so schön. Ich beneide Menschen, die gelb tragen können. Ich sehe in gelb wie schlechter Käse aus.
    LG felis

  6. Nein, nicht aufhören diesen Schnitt zu nähen. Die Parkas sehen alle drei genial aus, jeder für sich. Dein Wintermodell mit dem Teddyfutter ist wohl dann die Krönung. Wirklich sehr toll geworden.
    lG Silke

  7. Boah, da hast du aber mal wieder ein Ding zum MMM rausgehauen! Das Gelb steht dir unglaublich toll, und es sieht richtig gemütlich aus mit dem Teddyplüsch! Es wird ja nochmal kälter, also hast du wieder Gelegenheit den tollen neuen Parka zu tragen! LG Ina

  8. Was für ein wunderschöner Parka! Die Strapazen beim Nähen haben sich wirklich gelohnt, ich finde ihn perfekt! Und die Farbe sowieso …
    Liebe Grüße von Doro

  9. Wow, was für ein toller Parka! Die Mühe mit den extra Belegen und dem Armbündchen hat sich sehr gelohnt, sehr gelungen alles!
    Ich kenne das mit Schnitten mehrmals nähen. Einerseits nehme ich mir es immer wieder vor, geht ja viel schneller. Andererseits wird mir dann auch schnell langweilig. Ehrlich, ich beneide Leute, die Schnittmuster in Serie nähen.
    Liebe Grüße Christiane

  10. Deine Parka-Parade ist ja wirklich beeindruckend! Einer schöner als der andere. Eine vergleichbare Jacke habe ich kürzlich für meinen Mann genäht und weiß jetzt, wie aufwändig das sein kann. Nichts für ungeduldige Schnellnäher (bin ich glücklicherweise nicht). Ich sehe gerade, du hast auch diese Blasebalgtaschen mit den kleinen Abnähern an den Ecken gemacht – ich fand sie sehr aufwändig. Gibt es da einen Trick oder einen empfehlenswerten Weg?
    Also, nochmals mein großes Lob für deine Jacken.
    LG
    Siebensachen

  11. Trotz der Widrigkeiten ist der Parka toll geworden. Beide Materialien sind ja eher Diven beim Verarbeiten, da hast Du es Dir selbst schwer gemacht. Aber dafür ist er jetzt so, wie du ihn haben wolltest und bei solch aufwändigen Projekten lohnt sich es schon! Ich finde vor allem die Farbe mega, bin ja bekennender Senfgelb-Fan 😉.
    Beste Grüße Anke

  12. Ich finde deinen Parks total schön und die Material- und Farbzusammenstellung ist richtig toll.
    Auch wenn das Nähen anstrengend war, wirst du jetzt ja dadurch entschädigt, dass du zu einer wunderbar kuscheligen Jacke greifen kannst, wann immer du magst.
    LG von Susanne

  13. Ich glaube, das ist der schönste von den dreien, insofern ist das Sprichwort hier wirklich angebracht. Ich mag ja diese senfgelbe Farbe total, und als Jacke sieht das toll aus an Dir. Ich vestehe aber auch, daß es langweilig ist, immer den gleichen Schnitt zu nähen, das fühlt sich dann so richtig nach Arbeit an, wenn der Reiz des Neuen weg ist. Aber das Ergebnis hat sich wirklich gelohnt, mit diesem schönen Stück kommst Du sicher noch gut durch die restliche kühle Jahreszeit!
    Liebe Grüße
    Barbara

  14. Hallihallo,
    Wow, der Parka ist ja sowas von toll geworden. Wenn man das Ergebnis sieht weiß man, dass sich die ganze Arbeit absolut gelohnt hat. Ich habe bisher Oilskin nur als Taschen vernäht, aber die Sache mit dem Auftrennen kenn ich daher. Danke für den Tipp zu den versteckten Bündchen. Ich mache mich bald ebenfalls an eine Parka und wollte auch Bündchen ergänzen. Daher kommt der Tipp gerade richtig.
    Liebe Grüße
    Rike

  15. Heißt es nicht “aller guten Dinge sind 5”? Da kannst du also beruhigt noch weitere Versionen nähen 🙂
    Wunderschön deine Version3. Die Kombi Kuschelfell mit Oilskin sieht super aus.
    Liebe Grüße
    Elke

  16. Sagenhaft, um mal eine Variante zum wow zu bringen. Wann machst Du das nur alles? Stricken und diese umfangreichen Nähprojekte kosten doch irre Zeit? Ich bin von Deinen Arbeiten jedenfalls immer begeistert, vor allem triffst Du Deinen Stil immer so gut. Deine Sachen sind total inspirierend.
    Liebe Grüße
    vom Garnkistlein

  17. Bilderflut!!! Kein wunder bei dem schönen Teil. Die Farbe ist der Hammer und mit dem kuschligen Futter bist du für jedes Wetter gerüstet. Ganz toll! Ist schon schön, wenn so ein Schnitt häufiger zum Einsatz kommt, insofern alle Daumen hoch für bisherigen Jacken und jene die noch folgen 😉 LG Kuestensocke

  18. Ein mega Teil, liebe Sarah! Deine Modelle steigern sich nach meinem Geschmack von mal zu mal – das hier ist der Tollste! Ich finde die Farbe und das Futter dazu großartig und bin gespannt, wie langlebig der Oilskin bei häufigem Trageeinsatz ist.

  19. Der Aufwand und die Sorgfalt (und das Ärgern und das Langweilen) haben sich auf jeden Fall gelohnt. Die Jacke ist wunderschön! Ich finde immer, dass sich solche Mammutprojekte gerade bei Jacken und Mänteln im Nachhinein sehr lohnen, weil man sie ja beinahe täglich trägt.
    Liebe Grüße,
    Malou

  20. Diese dritte Version gefällt mir am besten, vor allem die Kleindetails. Es ist alles doch sehr stimmig geworden und die Farbe ist sowieso deine. Ich freue mich auch, dass die Ärmelbundchen doch so gut dazu passen.
    Hoffentlich werde ich bald dein Parka live bewundern können. Bis dahin fühl dich umarmt. Sue

  21. So ein toller Parka ist das geworden. Komisch dass du Schwierigkeiten beim Nähen hattest, ich war begeistert von der Verarbeitung.
    Danke für den Tipp mit dem Bündchen, soetwas fehlt mir bei meinem Parka nämlich.

    LG, Heike

  22. Wow, der Parka ist sooo klasse. Ich bewundere das sehr, die Verarbeitung von Oilskin plus Teddyfutter einnähen, plus die ganzen eingestanzten Druckknöpfe.
    Sieht supertoll aus! Und Jacken trägt man sehr viel öfter, als manch anderes Kleidungsstück.
    Viele Grüße
    Birgit

  23. Da ist eine Version schöner als die andere. Die senfgelbe und rote finde ich besonders gelungen. Deine Stoffwahl schien ja Endgegner-Level zu sein, Respekt, dass alles so toll verarbeitet ist bei all den Herausforderungen!

    Viele Grüße
    Marta.Seweryna

  24. Sehr schöner Parka! Sieht sehr ordentlich gearbeitet aus. Ich mag den durchdachten Beleg am Reißverschluss, damit der Plüsch nicht hängen bleibt. Daran wirst du bestimmt wieder lange Freude haben 🙂 Oilskin stell ich mir auch sperrig zu verarbeiten vor und bei der Verarbeitung von Plüsch hat man ja immer das Gefühl, man schert ein Schaf. 😀
    Liebe Grüße
    Jenny

  25. Hallo Sarah,
    der Parka ist wirklich toll und steht dir richtig gut. Ich plane einen Übergangsparka für den Herbst (sollte eigentlich für letzten Herbst sein, das hat nur leider nicht geklappt). Dafür war ich echt noch unschlüssig, wie ich ihn füttern soll. Und jetzt lese ich deinen Beitrag und es ist absolut klar, dass ich Teddyplüsch nehmen muss! Danke dir also für diese Inspiration.
    Liebe Grüße
    Inga

  26. Das immer wieder Aufraffen zwischendrin hat sich mehr als gelohnt. Klasse ist Dein neuer Parka geworden, total schön! Deine Stoffwahl gefällt mir sehr, Futter und Oberstoff passen wunderbar zusammen. Ich kaufe Stoffe auch lieber im Laden als online. Liebe Grüße Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.