Was anziehen bei 34 Grad?

Hot in the City…

Aber auszuhalten im passenden Outfit!

(Dieser Beitrag enthält möglicherweise Werbung…)

Ich habe ehrlich gesagt auch nicht mehr mit solchen Temperaturen gerechnet… Schön, wenn man sich dann spontan passend neu einkleiden kann. Hose und Top sind eigentlich schnell und einfach zu nähen. Ich verrate hier und heute die Details… Außerdem schwärme ich etwas vom letzten Wochenende.

Ich war mit meiner Freundin in Berlin. Das Ziel, aus dem eigenen Teich kommen, Inspiration (und Zubehör für neue Projekte) sammeln, Zeit für uns – ohne Pflichten, Fotografieren, Ausschlafen – Da kann ich überall einen Haken setzen!

Das sollte Ma(n)ma viel öfter machen… Ich freue mich über diese Auszeit! Lange war ich nicht in der Hauptstadt, und wieder sehr beeindruckt. Alles GRÖßER und MEHR als in Hamburg.

Samstag waren wir in diversen Stoffläden… Auf diesem Wege sieht man die Stadt auch ganz anders, als wenn wir die typischen turistischen Wahrzeichen besucht hätten. Sehr schön war das. Und HEIß!

„die stadt dreht ab, schreit nach wind, man ist platt, wenn man draußen zeit verbringt, die stadt hat fieber…“

Cool sind im wahrsten Sinne die wunderschönen alten Wasserpumpen in Berlin, die etwas Abkühlung brachten…

Die Hose ist Culotte 114A aus der Burda 3/2016. Fast so weit, wie ein Rock, praktisch, wie eine Hose. Vorne zwei Bundfalten, seitliche Hüftpassentaschen und hinten zwei Abnäher. Gürtelschlaufen habe ich noch dazugefügt. Vorne ein Reißverschluss mit Untertritt. Der Stoff ist eine double gauze oder musselin, gekauft auf dem letzten Stoffmarkt. Einfach goldig, oder?

Ich habe den Schnitt im letzten Sommer schon als Shorts genäht. Das war letzten, wie diesen Sommer ein oft getragenes Keidungsstück. Immer fühle ich mich mit so kurzen Hosenbeinen aber nicht wohl, da ist die über knielange neue Hose eine gute Ergänzung. Der Stoff ist wirklich federleicht…

Das Top war zunächst als Probemodell gedacht. Aus dem Buch „Kleider, Tops, Jacken und Hosen“ Japanisches Modedisign zum Selbernähen, Modell R (Ärmellose Rüschenbluse). Aber der Stoffrest den ich noch hatte (deutlich unter 1 m) passte dann total gut zu der Hose, so war das neue Outfit komplett.

Eine Rüschenreihe habe ich weggelassen. Besonders gut gefällt mir die kleine Zierknopfleiste. (Das Buch gefällt mir übrigens insgesamt total gut, ich werde noch mehr Schnitte daraus nähen…) Der hier verwendete Stoff ist Viskose, und knittert schon beim Atmen. Meine nähbekloppte Freundin reist zum Glück immer mit Bügeleisen im Koffer nach Berlin…

Die Eingangshalle in unserem Hotel hatte viele schöne Fotohintergründe, leider fällt es mir immer noch schwer eine Kamera richtig zu bedienen…

Wir haben es trotzdem geschafft ein paar schöne Erinnerungen festzuhalten und der selbst genähten Kleidung genügend Aufmerksamkeit zu schenken.

In diesem Sinne, fröhliche Grüße in die MMM Runde! Eure Sarah

heute aus Berlin (aus Berlin)

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

22 Gedanken zu „Was anziehen bei 34 Grad?“

  1. Also ich finde dein Outfit ziemlich cool, lässig und die bunte Hose lustig … man kann eure tolle Zeit förmlich spüren, auch dass du dich in deinen Sachen ziemlich wohl fühlst … perfekt, gut gemacht 👍🏻

    Liebgruß Doreen

  2. Das der Hosenstoff Musselin ist, damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet. Durch das Bunte wirkt er richtig schwer und fest. Eine richtige Überraschung! Und für mich sind Berlin und Hamburg genauso groß, voll und trubelig 😉

  3. Hallo Sarah, tolle Hose, tolles Top, super Fotos und ein schönes Wochenende mit der Freundin zum gemeinsamen Entspannen und kreativ Sein. Was will frau mehr!
    LG Heike

  4. Die Bluse mit dem dem Rüschendrumrum ist wirklich zauberhaft. Und da siehst du mal, wie gut du es in Hamburg mit viel mehr Grün, Wasser und Wind hast. Freie Mamawochenenden solltest du auf jeden Fall regelmäßig einplanen! Alles Liebe Anja

  5. Dass die Hose aus Musselin ist, sieht man ihr gar nicht an, muss sich aber bei 34° sehr angenehm getragen haben. Und die Eingangsfrage habt ihr bravourös beantwortet. Stilvoll, bequem und praktisch! Ach, zwei Nähnerds auf Reisen, das muss wirklich toll gewesen sein. Liebe Grüße Christiane

  6. Um dieses tolle Wochenende mit deiner Freundin könnte ich Dich fast beneiden. Ja, Mama sollte das öfter machen, das tut der Laune gut.
    Der Stoff der Culotte ist prächtig und perfekt für diesen Schnitt.
    Gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Susan
    PS: Bin gespannt, ob ich heute kommentieren kann.

  7. So ein schöner Stoff für die Hose! Und so ein hübsches Gesamtoutfit. Ich finde die Fotos sehr gelungen, do mitten aus dem Leben! 🙂 Und das Kirschkleid im letzten Bild hat direkt meine Aufmerksamkeit auf dich gezogen! 😀
    Liebe Grüße
    Katharina

  8. Ich habe mir schon länger überlegt, was man eigentlich aus Musselin noch alles außer Kinderbekleidung nähen könnte. Die Idee, eine luftige Sommerhose daraus zu machen, finde ich sehr gut, denn meistens sind zu dicke Hosen bei den Temperaturen, die wir im Sommer derzeit haben, unerträglich. Auch bist Du so für die Hauptstadt richtig gut gekleidet…
    Grüßle Bellana

  9. Ein toller Reisebericht vielen Dank und so schöne Fotos von Euch und der Mode, ich bin begeistert! Dein Hosenrock ist ganz prima, sowas will ich mir vielleicht auch noch nähen, einen Schnitt habe ich sogar. Das kleien Top mit den schönen Rüschen mag ich sehr leiden! LG Kuestensocke

  10. So ein Ausflug, vor allem wenn er noch mit Stoffe shoppen zu tun hat, ist echt schön. Die Kombination aus Hose und Oberteil ist stimmig und steht dir gut! Ich fnd vor allem die Knopfleiste mit den Rüschen süß.

    Liebe Grüße
    Jenny

  11. Das zweite mal schon, dass ich dein Outfit live gesehen hab, bevor es online ging 😉 So schön sommerlich, vor allem das Top gefällt mir total gut. Ist das eigentlich eine echte Knopfleiste oder Fake? Danke auch für deinen Besuch im Laden und ich bin schon gespannt was aus den Berliner Stoff-Souvenirs wird.

  12. Hallo Sarah,

    wie cool, ein Freundinwochenende mit Stoff-shopping zu kombinieren, auf die gekauften Stoffe bin ich gespannt und was Du daraus zaubern wirst. Ihr habt sicherlich viiiiel Spaß in Berlin gehabt.
    Coole und lustige Fotos sind entstanden.
    Der Hosenstoff ist sehr interessant und ungewöhnlich. Das Top passt perfekt dazu.

    LG
    Sandra

  13. Klingt nach einem tollen Wochenende unter Freunden, und Stoffe sind ein super Mitbringsel, finde ich. Und das perfekte Outfit für ein überhitztes Berlin hattest Du auch dabei! Toll. Ich glaube, dass Buch habe ich auch, da waren ein paar schöne Schnitte drin. Danke fürs Erinnern! LG Manuela

  14. Liebe Sarah, danke, daß Du uns auf Dein schönes Berlin-Wochenende mitgenommen hast! Deine Kombination aus Hosenrock und Oberteil finde ich sehr, sehr gelungen. Und die Länge der Hose ist doch einfach genial- da ist man noch angezogen, es gibt keine unliebsamen Einblicke, und trotzdem ist das Ganze luftig. Das Top dazu gefällt mir sehr gut. Und die Rüschen sind genug, noch eine Reihe mehr, wäre es doch viel zu wuchtig für Dich!
    LG Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.