Kurzjacke Burda

Der Schnitt ist ganz schlicht…Mit diesem Stoff und dem Futter macht diese kurze Jacke aber doch etwas her!

(Dieser Beitrag enthält Werbung, in dem ich Stoffquelle oder Schnittmuster benenne…)

Genäht habe ich hier das Modell 101 aus der Burda Style 3 / 2017. Eine kastige Jacke bis zur Tallie.

Ich hatte diese Jacke schon letztes Jahr genäht. Bei meinem Jahresrückblick habe ich gemerkt, dass ich sie noch garnicht richtig gezeigt habe… Das hole ich mal schnell nach. Zur Zeit komme ich leider nicht so oft an die Nähmaschiene, wie ich es mir wünsche. Da freue ich mich doch wenigstens über diese wieder gefundenen Bilder…

Man hat die Jacke nur mal kurz im letzten Mai gesehen, denn eigentlich hatte ich sie mir als Kombination zu einem Kleid anlässlich einer Familienfeier genäht…

Die Kurzjacke passt mit ihrer Länge und den den leicht verkürzten Ärmeln perfekt über Kleider, aber ich würde sie auch gerne schlicht zu Hosen kombinieren.

Die Farbe ist wiedermal völlig untypisch für mich. Wahrscheinlich bin ich auf die goldenen Metallikfäden reingefallen, mit denen der Stoff durchwebt ist. Ich wollte ja auch etwas festliches haben.

Vor zwei Jahren habe ich die Jacke schon mal aus einem anderen Stoff genäht. Für diesen puristischen Schnitt kann man gut so besondere Stoffe verwenden finde ich.

Burda Kurzjacke, Model 101A aus Burdastyle 3 2017 genäht

Genäht ist sie wirklich ganz einfach, (hier in Gr. 36) und relativ schnell. Sie wird vorne mit kleinen Häckchen geschlossen. Das Anbringen dieser per Hand ist so ziemlich das Aufwändigste an dieser Jacke…

Bei der Bestandsaufnahme im Kleiderschrank habe ich auch gemerkt, dass ich die Jacken nicht oft trage, sie aber eigentlich ganz schick finde. Ich glaube einfarbige Oberteile müssen her… Falls hier jemend einen Tip hat, wie ich die Jacke zu einem alltagstauglichen Outfit kombinieren könnte, her damit!

Die Bilder haben wir noch vor dem Umzug im Keller des alten Hauses gemacht. Ich vermisse den Altbau Charme dann doch an mancher Stelle… 

Damit schicke ich euch schnelle Grüße!

Sarah

Ich zeige mich bei Creadienstag, HandmadeonTuesday, Sewlala

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

7 Gedanken zu „Kurzjacke Burda“

  1. Relativ schnell genäht, soso… Mit Innenfutter? Das ist doch sicher per Hand befestigt?
    Die Jacke ist jedenfalls ein schniekes Teil und mit Sicherheit auch gut im Alltag an „schickeren“ Tagen tragbar. Das wertet doch jede Jeans mit Shirt und Pumps auf.
    Diesen Schnitt muss ich mir jetzt merken, der Stil gefällt mir ungemein.
    Die Fotos gefallen mir übrigens auch, Kompliment.
    LG Stef

  2. Bei Deiner schlanken Silhouette kannst Du herrlich einfarbige schlichte Shirts (gibt es doch einige, oder) und Jeans dazu tragen, das gibt insgesamt eine tolle Figur mit Beinen bis . . .
    Das Jäckchen mit den Sternen macht natürlich mehr her, aber eine mutige Kombi bringt auch die Glitzerfäden in der „rosa“ Jacke zum glänzen – vielleicht mit einer Flanell-Karobluse!?!?

  3. Die Jacke ist ja wirklich schick geworden! Mich würde mal interessieren, wie du mit dem Burda Schnitt von der Passform her zurecht kommst. Ich habe bisher zwei Versuche gemacht und war nicht besonders erfolgreich.
    Liebe Grüße,
    Amely

    1. Passform war absolut okay, kannst dir ja auch die andere Jacke nochmal anschauen. Die Ärmel sollen so verkürzt… Aber ich habe glaube ich auch eine typische Burdafigur, die Sachen passen immer ohne große Änderungen… LG Sarah

  4. Tolle Jacke! Du hast völlig recht so schlichte Schnitte verlangen nach aufregenden Stoffen mit kleinen Highlights. In dieser Form finde ich ein bischen Glitzer absolut passend. Also hier hast du Schnitt und Stoff wirklich excellent kombiniert. 🙂
    Ich würde sie an kalten Tagen mit einem schmalem Rolli kombinieren und wenn der Frühling endlich auftaucht mit einfarbigen Blusen, die einen tollen Kragen oder Volants haben. Da die Jacke keinen Kragen hat, lässt sie für sowas wunderbar Raum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.