Colette mit Hut

Charmant, causal, elegant – in einem Kleid…

Geht das? Ja!!!

(Dieser Beitrag enthält möglicherweise Werbung, in dem ich Schnittmuster und Stoffquelle benenne…)

Von meiner Begeisterung für die Ausgabe 10 der Zeitschrift Fibre Mood habe ich euch ja schon im letzten Beitrag zu Kleid Mindy berichtet… Kleid Colette ist aber echt der Knüller! Der Schnitt hat einige Details, ist aber mit der Bilderanleitung im Heft (Die schriftliche Anleitung gibt es online: Die habe ich aber dank der eindeutigen Bilder nicht gebraucht…) gut zu nähen.

Der August stand bei mir unter dem Motto “Hosen / Jeans bleiben im Schrank”! Es hat dank des wunderbaren Wetters bestens geklappt, und auch richtig gut getan! Viele schöne Sommerkleider und Röcke sind endlich mal wieder ans Licht gekommen… Mein neues Kleid “Colette” hätte ich aber am liebsten jeden Tag getragen!

Den tollen blauen Viskosestoff habe ich noch von Karstadt. Ich war kurz vor der Schließung meiner Stammfiliale neulich noch mal da: Ich hätte gerne den ganzen Rest von diesem Stoff gekauft. Ich habe mich brav mit dem Rest auf dem Ballen an die lange Schlange gestellt, gewartet und gewartet… Nach 20 Minuten war ich am Zuschneidetisch. Dann hat die arme Verkäuferin leider einen Nervenzusammenbruch bekommen – An dem Tag wurde kein Stoff mehr verkauft! Mir tun die Mitarbeiter in diesen letzten Tagen besonders leid…

Zurück zu Colette: Die Knopfleiste mit Schlitz ist nur Fake, das Kleid hat einen seitlichen nahtverdeckten Reißverschluss. Weiterhin ein eng anliegendes Oberteil mit Prinzessnähten, und einen gerafften Rock in A-Linie.

Dazu Spagetthiträger, die mit BH Ring und Schieberegler angebracht werden. Die kleine Raffung mit einem Gummiband im Rücken finde ich auch total schön!

Dazu aufgesetzte Taschen. Ich habe das Kleid in Gr. 36 genäht, das Oberteil um 2 cm verlängert. Sonst habe ich nichts geändert. Wie toll es passt und schwingt… Ich bin tatsächlich versucht, singend herumzulaufen! So wie an diesem schönen heißen Sommertag in Hamburg an der Dove Elbe.

Bei diesem Wetter braucht es einen leichten Hut: Und was bin ich stolz, dass auch so etwas mit meinen Händen entstehen kann!

Der Cambodgia Hat ist gehäkelt, aus Raffia Holz Garn. Ich habe wie vorgeschalgen mit einer 4 mm Nadel gehäkelt, wobei ich zu Beginn drei mal verschiedene Maschenproben bekommen habe. Schließlich wählte ich in der Anleitung eine Nummer größer, als ich an meinem Haupt ausgemessen hatte. Das passt jetzt gut.

Die schöne Form und ein gleichmäßigeres Maschenbild entstand tatsächlich beim anschließenden Dämpfen. Dazu habe ich ein nasses Tusch zwischen Bügeleisen und Hut gelegt. Die Bügelhilfen (Ein selbst gemachtes Geschenk meiner lieben Freundin) waren perfekt dafür. Dieses Projekt hat total Spaß gemacht: Nächsten Sommer mache ich noch so einen! Ein keiner Tip, wenn ihr mit diesem Garn Häkeln wollt: Steckt das “Knäuel” komplett in einen Strumpf, das Garn ist sonst ganz schlecht zu bändigen… Etwa wie Geschenkband, was sich von alleine abwickelt!

Der Vollständigkeit halber – Die Commic Tasche habe ich auch genäht. Die Anleitung ist aus Burda Heft 6/2020. Der Stoff ist von Stoffe.de. Groß und geräumig, mit kleiner Innentasche. Ich bin schon angesprochen worden, wo man die kaufen kann…

Für Sommerkleider hätte ich noch 1000 Ideen, und auch reichlich Stoff… Der Herbst macht mich etwas ratlos… Tolle Inspiration gibt es sicher heute beim MeMadeMittwoch, ich bin schon sehr gespannt!

Ganz liebe Grüße,

Sarah

Andere schöne Bilder vom Fotomann gibt es bei Interesse übrigens hier.

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

25 Gedanken zu „Colette mit Hut“

  1. Deine Sommerkleiderkollektion gefällt mir ausgesprochen gut und mit Strümpfen, Boots und Strickjacke lassen sich einige sicher auch herbsttauglich machen. Der Hut ist natürlich die perfekte Ergänzung. Den muss ich mir mal näher anschauen.
    Viele Grüße elbabwärts,
    Malou

  2. Liebe Sarah, total schön und sommerlich sieht das aus!
    An einem Häkelhut hab ich mich auch schon versucht, bin aber gescheitert – irgendwie hab ich keine gleichmäßigen und passenden Zunahmen hingekriegt und irgendwann entnervt aufgegeben. Aber Deiner ist super geworden!
    Lieben Gruß!

  3. Ein richtig schönes Kleid für sommerlich warme Tage und das Hütchen ist das perfekt passende Accessoire.
    Ich freue mich auch immer, wenn ich eine Nähzeitschrift finde, aus der ich am liebsten fast alles nähen möchte, was nicht oft vorkommt.
    LG von Susanne

  4. Super schön, dein Sommeroutfit! Genau so stellt man sich das vor … Den Hut habe ich dieses Jahr übrigens auch gehäkelt, für eine Freundin zum Geburtstag. Nächstes Jahr gibts dann einen für mich 😉
    Liebe Grüße von Doro

  5. Wirklich ein schönes Kleid zeigst du da her! Ich habe einen ähnlichen Schnitt im letzten Jahr genäht und liebe es auch sehr. Allerdings scheint deines durch die Raffung im Rückenteil bequemer zu sein, das merke ich mir.

  6. Liebe Sarah,
    Da hast du die heißen Tage im August an diesem schon so herbstlichen Tag aber schön aufleben lassen: danke!
    Kleid, Hut und Comictasche sind insgesamt ein tolles Outfit. Mehr braucht es nicht für einen Sommertag!
    LG
    Sandra

  7. Wow, ich bin total begeistert von dem wunderhübschen Kleid! Schade, dass der Sommer – fast – vorbei ist, aber wie schon geschrieben wurde, vielleicht ists mit Strumpfhose und Cardigan ja auch noch im Herbst tragbar…Der selbst gemachte Hut (krass, was alles geht!) passt perfekt zum Kleid!
    LG, Janine

  8. Was für ein zauberhaftes Kleid mit vielen schönen Details! Der Hut ist ganz wundervoll! Passt perfekt und ergänzt Dein Outfit auf das Beste! Der nächste Sommer kommt bestimmt und für den Herbst hast Du sicher auch tolle Kleider im Schrank – oder aber nun viele Gründe neue zu nähen! LG Kuestensocke

  9. Das klingt echt schlimm mit der armen Karstadt Mitarbeiterin. Gut dass du dir vorher schon etwas von dem schönen Stoff sichern konntest. Mir hat es die schöne Knopfleiste angetan, die Knöpfd passen super. Und die Raffung im Rücken! Toll! Und Lust mir einen Hut zu häkeln habe ich jetzt auch 😊
    Liebe Grüße
    Katharina

  10. Das Kleid sieht toll aus! Ist auch genau das richtige für den Sommer und der Hut passt wunderbar dazu. In Sachen Herbst bin ich auch noch ratlos und Nähe weiter Sommerkleider. Irgendwie habe ich immer am Ende der Jahreszeit die besten Ideen dafür. Und ein Klon von deinem Sommerhit gehört nun dazu 😉
    LG Nadine

  11. Toll ist Dein Kleid, das ist absolut Dein Schnitt! Fast noch besser dazu finde ich aber den Hut. Danke für die Verlinkung des Musters, ich glaube , im nächsten Sommer brauche ich auch einen Häkelhut!
    Liebe Grüße, Barbara

  12. Liebe Sarah,
    das ist dir mit dem Kleid wirklich hervoragend gelungen! Sehr chic und elegant und das Charmante kommt durch die Raffungen und die Knopfleiste sehr schön zur Geltung. Und hast du auch noch so einen tollen Stoff gewählt – oh, je, das ist wirklich schlimm, wie viele Schicksale an den Karstadt-Schließungen hängen.
    Der Hut ist das i-Tüpfelchen!
    Mit dem Nähen von Herbstkleidung geht es mir genau wie dir: große Ratlosigkeit. Könnte man doch das ganze Jahr nur Sommerkleider nähen und tragen! Ich bin gespannt, was wir beide trotz Ratlosigkeit beim Oktober-MMM zeigen werden 🙂
    Liebe Grüße
    Christiane

  13. Wieder mal ein Traum von einem Kleid! Ich war schon ganz großer Fan von deiner vorherigen Colette, habe den Schnitt schon für den nächsten Sommer auf meine Nähliste gepackt! Diese Version bestätigt das nochmal, sieht einfach richtig schön aus!!! 🙂
    Ich wusste auch gar nicht, dass man Hüte häkeln kann, das werde ich mir definitiv auch mal genauer ansehen. Häkeln kann ich im Gegensatz zum Stricken und habe es auch lange nicht mehr gemacht. Danke für die Inspiration!
    LG Jenny

  14. Wie konnte ich nur???? Ich habe glatt vergessen, hier einen Kommentar zu hinterlassen. Dabei war ich so begeistert von Deinem Sommerkleid mit Hut! Du schaust zauberhaft aus und schon allein für diese Kombi müsste der Sommer noch länger bleiben.
    Liebe Grüße von Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.