Blaues Hemd

Ich habe wenig klassische Hemden…

Nach diesem Projekt habe ich mich gefragt: Warum eigentlich?

(Dieser Beitrag enthält möglicherweise Werbung weil ich Schnitt und Stoffquelle nenne…)

Denn diese klassische Hemdbluse habe ich – seit dem ich sie im Januar genäht habe- schon oft getragen.

Der Schnitt ist aus dem Buch Selbst genähte Garderobe nach Maß. Das Buch gefällt mir, ein Baukasten System mit schönen Beispielen und verständlich gegliederten Anleitungen.

Ich hatte Anfang des Jahres schon eine kurzärmelige Bluse nach diesem Schnitt genäht. Ich fand sie an den Schultern etwas zu schmal, also habe ich diesemal in Gr. 38 genäht.

Irgendwie hat diesmal allerdings der Halsausschnitt nicht zum Kragensteg gepasst. Da war deutlich zu viel Stoff.

Ich kann mir das gar nicht erklären, bei der ersten Bluse hat an dieser Stelle alles gepasst… Da hatte ich allerdings den Stehkragen mit Festonkante gewählt. Die Mehrweite habe ich schließlich hier einfach in Falten gelegt. Man könnte behaupten, es muss so sein.

Die Ärmel waren mir zu kurz. Ich habe die Manschetten dann doppelt so lang zugeschnitten. Das gefällt mir sogar viel besser, und kommt mit der Länge hin.

Ich mag die Bluse, mit meinem blauen Kukka Cardigan drüber, oder unter meinem Ravello – aber auch solo.

Bei wärmeren Temperaturen eben mit aufgeschobenen Ärmeln. Bei unserem Osterspaziergang haben wir diese Bilder gemacht.

Knöpfe und Stoff: Wie so oft von Karstadt. Oh man, ich bin da echt eine Omi, der Karstadtbummel fehlt mir grade soooo…

Ich habe in den letzten Wochen neben gefühlten Tausend Masken auch einige schöne Kleidungsstücke genäht. Leider fehlt uns absolut die Gelegenheit zum Fotografieren. Einer von uns ist jeweils arbeiten, der andere betreut die Kinder… Ich hoffe, und freue mich also auf die Maiferien.

Bis dahin lasse ich mich durch die wunderbaren Beiträge der Monatlichen Mitwochsrunde beflügeln!

Macht es alle gut und bleibt gesund! Sarah

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

18 Gedanken zu „Blaues Hemd“

  1. Hallo Sarah,
    dein Hemd gefällt mir sehr gut. Deine Buchempfehlung muss ich mir merken, da ich meine Begeisterung für Hemden grad entdecke 🙂
    Viele Grüße, Katharina

  2. Gefällt mir richtig gut, deine zartblaue Bluse; so ein klassisches Stück lässt sich einfach vielseitig kombinieren.
    Die kleinen Schnittmängel hast du super kaschiert; wenn man einen neuen Schnitthersteller ausprobiert, muss man ja immer herumprobieren, wie der Schnitt zum eigenen Körper passt.
    LG von Susanne

  3. Das Hemd ist ja toll, klassisch, elegant und trotzdem lässig, irgendwie alles in einem auf deinen Fotos!
    Ich gehe auch gern im Karstadt bummeln, aber freue mich momentan, dass ich vorhandenen Stoffen an den Kragen gehe und wieder Platz schaffe. LG Ina

  4. Sehr hübsch die Bluse! Die Falten gefallen mir 😉 Und die Manschetten auch! 🙂 Sehr schön auch in Kombi mit der Strickjacke! Ich wünsche dir baldige Maiferien! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  5. Die ist wirklich sehr schön geworden, passt super bei vielen Gelegenheiten. Ich hab auch noch ein Hemd zugeschnitten irgendwo in einem Sackerl verwahrt, vielleicht sollte ich die wieder rauskramen und endlich zusammen nähen 😉
    LG Karin

  6. Tolle Bluse, wirklich schön, dass Du sie genäht hast. Ich glaube man näht wenig Blusen weil die nach dem Tragen/Waschen gebügelt werden wollen – da greift man doch eher zum schönen Shirt 😉 Den Farbton mag ich gern leiden, steht Dir! Die kleine Raffung am Hals ist entzückend, wenn auch aus der Not entstanden. Vermutlich hat sich die Ausschnittlinie beim hantieren gedehnt, bei Vogue-Schnitten sind da immer gleich Stütznähte anzubringen…. LG und bis bald! Kuestensocke

  7. Es ist gar nicht so einfach, einen klassischen gut passenden Schnitt zu finden. Diese Bluse steht dir sehr gut. Die Kragenproblematik löse ich mittlerweile, in dem ich Vor- und Rückenteile mit einem sogenannten Staystitch in Form halte, sodass diese nicht versehentlich ausleiern.
    Allerdings hast du so auch eine elegante Lösung gefunden, wie ich finde.

    LG Carola

  8. Was für eine schöne Bluse! Schlicht, klassisch, ein idealer Kombipartner- mehr braucht es sicher nicht für eine ideale Bluse. Bei Pingel-Inge im Kurs habe ich übrigens gelernt, den Ausschittrand mit einem dünnen Vlieselineband zu bebügeln, bevor der Kragen angenäht wird. Ich mach das seither immer so, ist noch besser als die Methode mit der Stabilisierungsnaht, die überall empfohlen wird.
    LG Barbara

  9. Solche Basic Teile, mit denen man zu jeder Gelegenheit gut gekleidet ist, sollte eigentlich jeder haben. Ich drück mich aber vor dem Nähaufwand von solchen Hemdblusen, vor allem wegen der Knopfleiste und Manschetten. Obwohl ich weiß, dass sich der Aufwand lohnen würde – wie man an ja deiner Bluse sieht! Für die Falten im Nacken bekommst du ein extra <3 – die sind der i-Tüpfel und machen deinen Klassiker doch zum absoluten Unikat!

  10. Eine schöne Bluse! Manchmal dehnen sich runde Kanten beim Bügeln und dann passt es nicht mehr! Da kommt es auf den Stoff an. Es gibt ja oben schon Tipps, wie man das verhindern kann.
    LG Monika

  11. Eine gelungene Bluse mit sehr ordentlichen Nähten, schön 🙂
    Ich hab mich immer gefragt, ob diese “Staystitches” wirklich so viel bringen, aber scheinbar bewahrt es den Stoff schon ein bisschen vor dem Ausleiern. Deine Farbwahl ist super, das blau steht dir sehr gut!
    Viele Grüße
    Jenny

  12. Dann oute ich mich auch mal als Oma. Mir fehlt die Resteabteilung von Karstadt, dort berge ich nicht selten Stoffschätze… Andererseits schmelzen gerade die Stoffvorräte, ohne dass ich mich zwingen muss. Mmh, wenn ich Dich in Deiner so Bluse sehe, frage ich mich, warum ich auch noch keine genäht habe, meine gekauften trage ich ziemlich viel…
    Klassisch schön, steht Dir gut! Danke für die Inspiration.
    LG Manuela

  13. Hübsche Bluse! Eine andere Möglichkeit die Falten weglassen zu können, wäre den oberen Bereich durch eine Rückenpasse zu ersetzen. Vielleicht ist es ja ohnehin so gemeint gewesen, dass dort auch noch eine Quetschfalte hinkommt.

  14. Im Repertoire jeder (Hobby-)Schneiderin gehört eine klassische Bluse. Es ist ein Stück, was nicht so gut schummeln lässt und zeigt die Entwicklung der Nähfertigkeiten. Die “Raffung” hinten am Kragen, sieht nach Absicht aus. Die Bluse ist sehr schön geworden. Ich kann mir sie auch gut zu einer Khaki Shorts gut vorstellen.

  15. Liebe Sarah,
    ich komme erst heute dazu, mir den MMM anzusehen, beruflich wieder eingespannt, “Kindergeburtstag” inkl Besuch des selbigen seit Mittwoch und noch das jüngste Kind mental auf die Abiklausur vorbereiten, da bleibt kaum Zeit.

    Die Bluse sieht toll aus, die Idee mit den Falten ist genial. Auch die verlängerten Manschetten passen sehr gut. So sportlich gestylt wirkt die Bluse sehr modern und frisch.

    Ganz liebe Grüße, Heike

  16. Ich bin ja auch so ne Karstadt-Oma – hier bei Dir kann ich das ja zugeben 😉 und ab Montag macht unseres wieder richtig auf – da freue ich mich, auch wenn derzeit aus der Konzernzentrale Hiobsbotschaften in Richtung Filialschließungen kommen…
    Aber nun zu Deiner Bluse: Très chic! Sie gefällt mir sehr. Respekt, wie sauber und akkurat Du die vielen aufwendingen Details gearbeitet hast. Das ist einfach ein Klassiker, an dem Du sicher lange Freude hast.
    Liebe Grüße von Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.