Viele Wege führen zum Weihnachtskleid…

Butterick B4790 genäht Walk away Dress

… so hoffe ich zumindest…

Auch wenn der Weg manchmal steinig und schwer ist…

Butterick B4790 genäht Walk away DressDen zunächst von mir (und einigen lieben Kommentatorinnen) faforisierten Schnitt Nummer 6, (zu sehen hier beim 1.Treffen und der Inspiration) das Butterick Retro Kleid B4790 habe ich als erstes in Angriff genommen…

Puh ja, was soll ich sagen… Für mein diesjähriges Weihnachtskleid reicht es nicht! Zunächst mal habe ich aus versehen die kleinste Größe zugeschnitten. Vorne herum ist das gut, aber das Rücken-/ Rockteil ist ca 5 cm zu eng. Eigentlich sollen sich die beiden Teile vorne überlappen und mit drei Knöpfen geschlossen werden. Da das gar nicht ging habe ich Ösen eingeschlagen.

Butterick B4790 genäht Walk away Dress Mit viel Spannung bekomme ich es vorne zusammen, aber das ist echt ungemütlich. Vielleicht mache ich mir im Sommer noch mal die Mühe und schneide Rücken und Rock neu zu… Das Kleid ist eigentlich ganz witzig.

Butterick B4790 genäht Walk away Dress Aber eben auch nicht so festlich, und der Petticoat passt auch nicht darunter, weil ja vorne das Schürzenteil eng anliegt. Ich habe es ausprobiert und wir fanden ich könnte so allenfalls zum nächsten Mittelaltermarkt oder zum Fasching als Saloonsängerin gehen…

Butterick B4790 genäht Walk away Dress Um die Schultern herum verrutscht die ganze Konstruktion auch gerne mal und sitzt etwas schief. Die Abnäher vorne passten allerdings bei mir und sehr wenig Oberweite ohne Anpassungen ganz gut.

Butterick B4790 genäht Walk away Dress

Entzückende Rückansicht, aber so versteht man vielleicht die Konstruktion des Schnittes… Abgesehen vom Zuschnitt war es an einem Tag genäht…

Butterick B4790 genäht Walk away Dress

Gut, also einfach als Erfahrung abharken, dankbar sein und nach vorne schauen… Ich wende mich jetzt als nächstes dem Simlicitty Schnitt zu…

Da habe ich auch bereits das Schnittmuster erstellt. Ich werde ja vorsichtiger: Und habe zur Sicherheit ein Probeteil aus einem Taftrest angefertigt…

Das war auf jeden Fall eine gute Entscheidung denn hier und da muss ich doch noch etwas Stoff wegnehmen… Auf dem Stoffmarkt habe ich mich für einen  Taft entschieden:

Wir hatten mal wieder einen lustigen Fotoabend… Im Winter sind Bilder draußen leider nicht immer möglich, ihr kennt das… Und wenn wir zu Hause krativ sind brauchen wir zumindest auch keinen Babysitter…

Das sind meine ersten Erfahrungen mit Taft! Das Oberteil ließ sich so weit ganz gut nähen. Ich bin gespannt und hoffe, dass ich diese Woche noch den Zuschnitt schaffe…

Wenn das dann auch nichts wird hab ich noch einen Notfallplan… Dann nehme ich den 1. Schnitt:

Und versuche es mit diesem Stoff vom Stoffmarkt:

Zur Not wird es dann das Silvesterkleid…

Also es bleibt spannend, schalten Sie wieder ein, wenn es heißt: „Ohne Nähkrimmi geht die Sari nie ins Bett!!!“

Ich mische mich noch schnell unter die Anderen Weihnachtskleidnäherinnen beim MMM

Liebe Grüße

Sarah

Autor: Sarah Heib

Hamburger Deern mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei kinder genäht und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel „Scheibchenweise“ tragen können: hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind nr.2 spärliche) Freizeit krativ zusammen zu bringen. Die Fotos macht also der Mann, und da wird sicher der ein oder andere Familienausflug draus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen… Man lernt nie aus! Und das ist schön… Also viel Spaß

9 Gedanken zu „Viele Wege führen zum Weihnachtskleid…“

  1. Herzlichen Dank fürs Zeigen, vor allem für die detaillierte Dokumentation darüber, wo’s klemmt! Ich habe den Schnitt hier auch seit Jahren liegen, mich aber aufgrund der enttäuschten Besprechungen nie herangewagt. Wenn Du im Sommer noch einen Versuch wagen solltest, mache ich vielleicht mit. Das Simplicity-Modell hat eine tolle Kragenlösung, die mir anhand Deines Probemodells erst aufgefallen ist! Ich bin auf das Ergebnis schon sehr gespannt. LG, Manuela

  2. Vielen Dank für das Zeigen des ersten Kleides im dEtail. Ich habe es schon häufig gesehen, mir war aber nicht klar, dass es im Prinzip aus zwei zusammengebastelten sehr unterschiedlichen Teilen besteht. Das Hemdblusenkleid sieht doch schon ganz gut aus. Das letzte allerdings verdammt kompliziert. Am Ende passt eins bestimmt. Nur nicht aufgeben. Viele Grüße, Nina

  3. Hier kam gerade der Kollege rein um zu schauen, warum ich lache! Tolle Fotos! Vor allem das mit dem neuen Taftstoff 😉
    Ich drücke die Daumen für Simplicity, der burda-Schnitt hat sicher noch wieder andere Hürden und mit dem petticoat wäre es auch nichts. Ich drücke die Daumen, dass es keinen Nähkrimi gibt! LG Kuestensocke

  4. Hui, du bist aber weit. Und gut organsiert.
    Auch von mir vielen Dank für die vielen Bilder und die perfekte Beschreibung. Ich kannte den Butterick-Schnitt, aber nicht so sehr im Detail.
    Nun freue ich mich auf deinen nächsten Beitrag mit Bildern vom Simplicity Schnitt :o)
    Viele Grüße, Melanie

  5. Ging ja ganz schnell und schön zu sehen, dass bei dir im Gegensatz zu mir das berühmt berüchtigte Butterick Kleid passt. Könnte daran liegen, dass ich im Vergleich zu dir kürzer und kurviger bin, den bei mir war alles viel zu lange und mit der breite bekam ich mit ach und Krach die Überlappung bei Größe 14 hin.
    Das andere Modell hat jedenfalls einen tollen Kragen und Ärmeln, wird sicher sehr hübsch und mit dem violetten Taft sowieso.
    Und Fotos dürfen ruhig Humor haben, auch wenn ich selbst mehr zu sehr seriös tendiere.
    Lg Sabine

  6. Bin beeindruckt von Deiner Hartnäckigkeit -> nur nicht aufgeben!!!
    Das schaffst Du allemal und es wird bestimmt sehr schön mit diesem auberginfarbenen Taft.

    Mein Favorit ist allerdings der Schnitt Nr. 1, der passt so gut zu Dir und Deiner schlanken Figur.
    Und das Kleid hat TASCHEN! ! !
    Bin schon gespannt auf die nächsten Fotos.

  7. Ich finde die Fotos richtig gut! Der Hintergrund ist echt gut und man merkt den Bildern nicht an, dass sie drinnen entstanden sind. Habt ihr richtige Beleuchtung? Bei mir werden die nie was.
    Das Kleid finde ich auch gut und jetzt verstehe ich auch wie sich das zusammensetzt, sehr raffiniert! Schade dass es nicht passt! Musst du wohl noch eins nähen 😉
    viel Spaß mit dem nächsten Kleid!
    Liebe Grüße
    Katharina

  8. Na, das zweite Kleid ist doch auch schon so gut wie fertig! Und perfekt für bad-hair-Tage.
    Die Farbe des Taftes ist großartig und das Probemodell sicher eine gute Idee.
    LG, Bele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.