Stricken hilft…

Heute ist der letzte Zwischenstand,

…beim gemeinsamen virtuellen StrickkränzchenDer Mangel an realen sozialen Kontakten lässt sich zumindes auf diese Weise etwas kompensieren: Wie freue ich mich auf eure Beiträge! Wie hilfreich Stricken ansonsten ist, habe ich hier in einer kleinen Auflistung aus dem letzten Lille Magazin (4)…

Durch die aktuelle Situation, die letzten Tage extrem entschleunigt, habe ich weiter an meinem maari cardigan gestrickt. (Und zu meiner Nähmotivation zurückgefunden, die mir im Februar völlig abhanden gekommen war…)

Ich habe noch ein weiteres Knopfloch gestickt. Zum Glück habe ich bei Karstadt auch noch einen Knopf dazu kaufen können – bevor die Geschäfte geschlossen haben! Jetzt ist die Jacke am Rumpf also nochmal 7 cm länger, und das war eine gute Entscheidung.

Die Art, wie der Saum unten abgekettet wurde, hat mir auch sehr gut gefallen.

Den ersten Ärmel habe ich quasi fertig. Bis zum Finale scheint es machbar, die Jacke fertig zu bekommen. Ich habe manchmal schon Gesellschaft beim Stricken! Irgenwie müssen die Tage ohne Schule und Kita ja gefüllt werden…

Vor einer Woche habe ich noch ein herrliches Näh -Wochenende mit meiner Mutter und meiner Schwester verbracht. Wir waren in einem wunderschönen Ferienhaus in SH, nahe bei Bad Segeberg. Grade noch rechtzeitig, wie sich erwiesen hat! Wenn ihr mal etwas ähnliches plant, kann ich das Ferienhaus sehr empfehlen! Nähen mit herrlicher Aussicht! (Oder Stricken mit herrlicher Aussicht!) Und sehr freundliche Gastgeber…

2 m Abstand kann auch eingehalten werden… 😉

Jetzt hoffe ich, dass es keine Ausgangssperre geben wird, damit wir die Sachen auch irgendwann draußen fotografieren können…

Es war das zweite Wochenende dieser Art mit den Frauen meiner Familie. Ich bin sehr glücklich und stolz, dass meine Mutter und meine Schwester inzwischen auch solche Freude am Nähen haben!

Das Ergebnis finde ich großartig! (Links Burda Kleid 104 aus 4/2019, rechts Burda Kleid 107 aus 3/2020) Der Sommer kann kommen! Ich habe an dem Wochenende zumindest schon mal den Rock zu meinem Frühlingstop genäht, was ich aber noch nicht angeschlagen habe…

Also jetzt eine virtuelle Umarmung, seid lieb gegrüßt, bleibt gesund und kreativ!

Sarah

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

8 Gedanken zu „Stricken hilft…“

  1. Liebe Sarah,
    wie schön zu lesen, dass es Dir gut geht. Mit der verschwundenen Nähmotivation – das kenne ich . Fein, dass Du Deine wiedergefunden hast und noch dazu in so zauberhafter Runde. Nähmaschinen mit Ausblick, das sieht sehr schön aus und die entstandenen Sachen sind es ebenso. Beide Kleider bei Schwester und Mama gefallen mir sehr und auf Deinen Rock bin ich schon gespannt. Das Garn für das dazugehörige Top sieht sehr vielversprechend aus. Und Deine Strickjacke wird schön. Feine Farbe, ich freue mich schon auf Tragefotos. Auch ich bin endlich wieder im Nähflow und habe Angefangenens fertig gemacht (womit ich Dich auf meinen Blog locken will ;))
    Lasst Euch nicht unterkriegen und bleibt gesund!
    Ganz liebe Grüße von Ina

  2. Eine Familienhandarbeitsrunde-das ist ja toll und hat sicher sehr viel Spaß gemacht und die Ergebnisse sind klasse.
    Dein Jäckchen wird auch richtig schön.
    Ich muß sagen, dass ich schon sehr froh bin, meinen Mann und den Hund im Haus zu haben, die man immer drücken kann, wenn einem danach ist.
    LG von Susanne

  3. Nähtreffen sind immer toll. Im Familienkreis ganz besonders. Leider ist (bisher 😉 niemand so richtig aktiv in meinem Familienumfeld. Die Jacke sieht auch sehr toll aus, gut, dass es noch mit einem Knopf geklappt hat. Bleibt gesund und pass auf Dich und Deine Lieben auf, Birgit

  4. Oh, euer Näh- und Strickwochenende klingt herrlich! In lieber Gemeinschaft zu werkelt, macht doch am meisten Spaß. Die Gegend gefällt mir auch sehr. Eure Nähergebnisse sind toll geworden und machen richtig Lust auf Sommer. Genau wie dein Jäckchen! Das wird wunderschön!
    Ganz liebe Grüße aus Eimsbüttel und bis hoffentlich bald mal wieder dort
    Christiane

  5. Das Jäckchen hat eine tolle Farbe und Rundpassen liebe ich sowieso. Noch mehr beneide ich dich aber ums Familiennähtreffen. Sich in so kleiner vertrauter Runde zum gemeinsamen Hobby zu treffen ist sicher ganz wunderbar.
    Herzliche Grüße die Elbe hinab,
    Malou

  6. Hey Sarah, da hast du Recht mit dem Foto – und deine Jacke und mein Pulli haben auch noch die gleiche Farbe. Da bin ich sehr gespannt aufs Finale! Und den Rock zeigst du uns erst, wenn das Top fertig ist…?

  7. Wie schön ein Familennähtreffen mit anschließendem Fotoshooting. So genial. Schöne Teile sind da fertig geworden. Du glückliche, hast noch Knöpfe für Deine Jacke kaufen können, da hab ich wohl Pech und muss dann auf das Finale der Herzen hoffen.
    Herzliche Grüße und bleibt gesund!
    Mirella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.