Sarah mit der gelben Jacke

Heute hat sie Glück, denn das Gelb ist warm und Sonnig, doch wenns bitterkalt ist passt sie auch…

Heute ist Finale beim SJKL des MMM. Und ich freue mich auf all die fertigen gestrickten Werke… Gerne gebe ich meinen Teil dazu: Mit der „gelben Jacke“!

(Dieser Beitrag enthält Werbung weil ich Strickanleitung und Wolle benenne…)

Ich entschuldige mich schon mal im Vorwege, wegen der Bilderflut… Im Urlaub hatten wir endlich mal wieder Gelegenheit zum Fotografieren. Und da war dieser wunderschöne verlassene Bahnhof!

Die Jacke fand ich in der Fashionstyle vom Januar diesen Jahres. Sie war aber auch in der Sabrina 19001. Die Anleitung war gut verständlich. Ich wollte die Jacke genau so, wie in dem Heft. Also habe ich mir die Originalwolle bestellt. Cloud von LANA GROSSA. (80% Alpaka, 14% Schurwolle Merino, 6% Poly…) Die Wolle fusselt ein wenig, ist aber ganz locker, weich und federleicht!

Die Farbe Honiggelb macht mich richtig glüklich. Die Lange Jacke funktioniert ohne Verschluss und überzeugt mit dem markanten Zopfmuster und den eingearbeiteten Taschen.

Mit Nadelstärke 9 geht es flott vorran, das Stricken erforderte aber doch viel Aufmerksamkeit und ging nicht nebenbei. Wenn also der Mann eine spannende Serie schaute, und ich nebenher an der Jacke strickte, schlich sich der ein oder andere Fehler ein. Ich hoffe, die sehe nur ich…

Die Außmaße des Strickzeugs, vor allem auch die langen Stricknadeln machten ein Stricken in der Bahn leider unmöglich. Also ist die Jacke komplett abends zu Hause gestrickt worden, sehr untypisch für mich.

Wie beim letzten Zwischenstand schon angedeutet, sind die Ärmel beim Baden und Troknen leider nochmal 10 cm länger geworden… Also schlage ich sie jetzt an den Ärmeln um. Es gibt schlimmeres. Ich bin insgesamt richtig stolz und glücklich über das Ergebniss!

Hier trage ich die Jacke übrigens über meinem blauen Onion Wickelkleid. Die Kombi mag ich sehr gerne… (Im Rahmen meines kleinen memademai- Selbstversuches sind endlich auch mal wieder ältere Kleider aus dem Schrank gekommen! und wo ich grade meinen alten Beitrag lese muss ich schmunzeln… Vor zwei Jahren habe ich mich noch gefragt, ob ich jeh wieder zum Stricken kommen werde! Ha! 🙂 )

Gleichzeitig mit der Wolle habe ich bei Kartstadt einen Blusenstoff entdeckt, der mir gut zur Wolle passen zu schien.

Entstanden ist die Bluse 101A aus der Burda 4 / 2019. (Aus dem Heft habe ich in den  letzten Wochen schon ein Kleid, zwei Hosen und die Bluse genäht, und ein, zwei Schnitte hab ich noch im Auge… Das ist echt selten in einer Ausgabe!)

Der Stoff passt auch gut zur Jacke und zu der Bluse, aber die Bluse irgendwie nicht so gut zu mir…

Ich habe das flatterige mit den vielen Volants, und das weite nach unten ausgestellte Modell irgendwie falsch eingeschätzt. Die Komische Schleife am Rücken habe ich schon weggelassen.

Auch der Rückenausschnitt an sich überzeugt mich in der Kombi mit dem Rüschigen nicht so ganz.

Aber eine Vollkatasthrophe ist die Bluse nun auch nicht. Ich überlege noch, ob ich die Ärmelvolants wieder abnehme und einfach einen graden Abschluss in dreiviertellänge besser fände.

 Zur Jacke geht sie auf jeden Fall, aber die zieh ich ja nun auch mal aus…

So, das war mein Bericht zur gelben Jacke… Mein erstes Projekt im Rahmen des SJKAL…

Das zweite Projekt, das Streifen Top ist auch fertig! Und Bilder habe ich auch. Ich schaffe es hoffentlich in den nächsten Tagen einen eigenen Beitrag für das Top zu verfassen…. Hier schon ma ein kleiner Eindruck:

Das dritte Projekt ist fast fertig. Wäre vielleicht schon ganz fertig, wenn ich nicht gleich zu Beginn nochmal 20 cm hätte aufribbeln müssen… Ich bin bei der aufwändigen Passe, die garnicht so schlimm ist, wie erwartet. Das Stück muss dann noch gebadet und fotografiert werden. Dann kann ich es hoffentlich beim Finale der Herzen präsentieren!

So und jetzt schaue ich mir mit Freude die anderen tollen Ergebnisse bei euch an… Nach dem Projekt ist vor dem Projekt!

Herliche Grüße an alle Strickerinnen und Kreativen…

Eure Sarah

handmadeontuesday

thecreativelovers

Caros fumeley

Auf den Nadeln Maschenfein

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

16 Gedanken zu „Sarah mit der gelben Jacke“

  1. Ach, so schöne Bilder – auf gar keinen Fall zu viele!
    In deine Jacke bin ich richtig verliebt. Das scheint ja ein echtes Kombitalent zu sein. Und die Farbe ist ein Traum!
    Schade, dass du mit der Bluse haderst. Ich finde sie toll. Bloß der Rückenausschnitt wäre mir zu tief, von hinten friert es mich gern. Die Ärmelvolants könnten im Jackenärmel stören, das ist wohl wahr, aber wenn du sie abnimmst, ist der romantische Touch der Bluse ein wenig dahin. Ich bin gespannt, wie du dich entscheidest. Oder werdet ihr doch noch Freunde?
    LG
    Sandra

  2. Eine sehr attraktive Jacke ist das geworden und steht dir richtig gut. Tolle Aufnahmen mit einem hübschen Model und einem wunderbar gefertigten Strickwerk. Bin mal gespannt auf den schönen blauen Pullover. Weiterhin viel Freude an den schönen Handarbeiten.

    LG ulrike-kristin

  3. Was für eine schöne Jacke! Vor allem die Kombination mit dem Kleid gefällt mir sehr gut. Die Jacke sieht ja nach viel, viel Arbeit aus…aber so eine tolle Farbe! Zum Blusenstoff paßt sie natürlich perfekt. Die Bluse finde ich eigentlich recht schön, mich stört nur der Volant am vorderen Ausschnitt. Die Rückansicht ist genial!
    LG Barbara

  4. Die gelbe Strickjacke ist und wunderschön und sieht so flauschig aus! und passt natürlich hervorragend zu meinem Lieblingskleid. :p
    Ich freue mich schon auf die beiden anderen Projekten.
    LG Sue

  5. Die Bilderflut ist nachvollziehbar, die Jacke ist ein echtes Traumteil geworden und der Ringelpulli sieht ebenfalls sehr schön aus.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  6. Boah, Sarah – die gelbe Jacke ist der Hammer! Wow. Das s/w Foto mit dem Streifentop auch – MEGA.
    Und bei der Bluse find ich deine Idee super, einfach die Ärmelvolants abzutrennen und es bei 3/4 Länge zu belassen. Mach das mal, denn der Rest der Bluse ist toll, vor allem die Rückenansicht. Wenn du den Ärmelabschluss z.B. mit einem Band zum zubinden machst, bleibt auch noch etwas „Romantiklook“ übrig. Oder einkräuseln und ein Gummi einziehen.

  7. Bitte entschuldige Dich nicht wegen der Bilderflut! Wenn man schon mal einen Mann zur Verfügung hat, der so gerne so tolle Bilder macht, dann muss man das doch auch nutzen! Die tollen Bilder machen Deinen Blog ja (neben den tollen Projekten!) auch zu etwas ganz Besonderem. Die gelbe Jacke sieht sowohl zum Wickelkleid als auch zur geblümten Bluse toll aus, aber ich verstehe, dass Du mit den Rüschen und Volants der Bluse nicht so glücklich bist. Ich denke, die Bluse ist zu „romantisch“ für Dich, und du bist eher geradlinig. deshalb steht Dir auch das Streifentop so gut! Zwei Stücke fertig und eines fast… in welchem Tempo strickst Du eigentlich? Dein Output ist unglaublich. (Derweilen ich noch immer an dem einen Dingsl rumstricke, habe aber auch mit Verspätung begonnen.) Liebste Grüße, Gabi

  8. Ich liebe ja Strickjacken, die länger sind. Ich besitze zwar einen Strickmantel, aber der ist in die Jahre gekommen. Deinen finde ich super schön, auch die Farbe wäre so richtig meins. Für ein Sommerjäckchen sieht sie allerdings sehr dick aus ;-). LG ANke

  9. Ich habe es ja schon geahnt – die Jacke ist großartig und ich würde sie Dir sofort klauen (ohne zu wissen, wie mir senfgelb in der Menge stehen würde). So schön für jeden Tag rund ums Jahr (also außer bei mehr als 25 Grad…) Mit der Bluse brauchst Du eigentlich nicht hadern, die kleine Rüsche vorn und der Rückenausschnitt stehen Dir. Die Ärmel würde ich allerdings schon aus praktischen Gründen auf Dreiviertellänge kürzen, aber dann ist sie vielleicht ungewohnt aber schicki. Superschöne Fotolocation – vor allem das Bild auf der Weiche – genial. Wie immer volle Punktzahl für den Fotografen, ich liebe seinen Blick in die Welt und auf Dich in Deinen schönen Kollektionen.
    Liebe Grüße von Ina

  10. Moin Sarah,

    wie erwartet ist Dein Strickmantel ein Hammerteil geworden, ich schmachte echt hier vor dem Rechner… auch wenn ich sicher bin, dass mir dieser Farbton überhaupt nicht steht… Ich habe überhaupt keine Ahnung vom Zopfmuster, es sieht sehr kompliziert aus.
    Der Mantel ist megamega klasse, ich finde die Kombi mit Jeans oder Kleid sehr gut. Das Du mit der Bluse nicht warm wirst, kann ich nachvollziehen, da ist meiner Ansicht zuviel Rüschengedöns dran- vielleicht kannst Du sie für Dich noch tragbarer machen, wenn Du die Volants abtrennst.
    Die beiden anderen Strickwerke sehen vielversprechend aus, Du machst es spannend.

    Wo sind die tollen Fotos entstanden?

    Liebe Grüße,
    Sandra

  11. So schön gelb deine Jacke, da mag die Sonne gerne scheinen. Durch die vielen Zöpfe ist es ja eine ziemliche Fleißarbeit gewesen, die Mühe hat sich gelohnt.

    LG, Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.