Sarah, als Cowgirl…

Ich bin unrasiert und staubig, denn mein Tag war ziemlich lang…

Ein Foto mit Pferd – Das war so meine Vorstellung, um meine neue Cowboybluse (Modell 6 aus der FashionStyle 10/2018) in Szene zu setzen.

(Dieser Beitrag könnte Werbung enthalten, da ich Schnittmuster und Stoffquelle benenne…)

Mit dem Pferd hat es leider nicht geklappt, aber vor dieser Strohballen-Kulisse macht sich die Bluse doch auch ganz gut finde ich! Spaß inclusive…

Das Modell hat alle klassischen Zutaten: einen Kragen mit Steg, eine Schulterpasse und Taschenklappen. An Kragen, Knopfleise, Schulterpasse, Taschen und Ärmeln ist Paspelband eingefasst. (Insgesamt 4 m Paspel.) Dazu habe ich mir sogar extra den Paspelfuß für meine Nähmaschine gegönnt.

Das Stoffmuster habe ich an der Passe, und an den Ärmelblenden im schrägen Fadenlauf zugeschnitten. (Bei den Taschenklappen hab ich es leider vergessen…)

Im Rücken gibt es zwei Abnäher. Also schön auf Figur gebracht und nicht so sackig.

Der Zuschnitt hat mich aber tatsächlich an meine Grenze gebracht. Da habe ich mir viel Zeit gelassen und jeden Schritt hinterfragt. Duell im Morgengrauen würde ich sagen.

Der Lohn für diesen anstrengenden Ritt: Das Muster trifft doch weitestgehend gut aufeinander!

Bedenke, dass auch die Verschlussblenden extra Schnitteile sind. Mir war das vorher alles nicht so klar. An den Ärmeln Schlitze, für die ich mir eine andere Anleitung gesucht habe. Mit dem Text in der Anleitung bin ich nicht schlau geworden…

Die FS vergibt 2,5 Punkte von 4 im Schwierigkeitsgrad… Alles in Allem war es doch ein ganzes Stück Arbeit. Der Flanell Stoff ist übrigens von Karstadt.

Auf die richtigen Druckknöpfe mit Perlmutt habe ich dann auch noch gewartet. Ich hatte genau die benötigte Anzahl und bin froh, dass beim einschlagen alles geklappt hat!

Auch wenn diese Cowboybluse nicht DAS Teil für den Frühling ist – ich bin ne Frostbeule, und freue mich über das ausgefallene kuschelige Teil. Und falls ich mich im Alltag doch nicht so zu diesem Style überwinden kann, bleibt noch die nächste Kostümparty… 😉

Und zumindest im Hintergrund haben wir doch noch ein Pferd erwischt…

Also Ladys, ich suche jetzt Jolly Jumper und dann reite ich einsam in den Sonnenuntergang!

Jeha,

Sarah

The Creative Lovers

HandemadeonTuesday

Dfdad

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

14 Gedanken zu „Sarah, als Cowgirl…“

  1. Der passt ja voll zu dir, der Look! Respekt für die Karomusterpuzzlearbeit, sowas schreckt mich ja ein bißchen ab. Dann dieser Hut dazu – suuuper. Das Pferd hab ich vor meinem inneren Auge gesehen, ein brauner Wallach ohne Blesse mit einer Ledertrense… oder?

  2. Was für eine coole Fotostrecke! Beide Daumen hoch und ein wenig Neid, weil wir gerade so gar keine Gelegenheit für Fotos haben. Auch kaum noch Zeit zu nähen…. dafür einen Berg an Renovierungsarbeiten und Vorabstimmungen für den Umzug – aufregend und macht auch Spaß, hoffentlich, sobald die ersten Ergebnisse sichtbar sind 😉

    Deine Bluse ist super. So eine Karobluse im Westernstil ist einfach perfekt zur Jeans und zu Deiner sportlichen Ausstrahlung. Große Klasse! Die Details sind schon sehr sehr fein und perfekt gearbeitet! Ein rundrum tolles Teil! LG Kuestensocke

  3. Herrlich, habe auch gerade meine zweite karierte Bluse genäht. Nach dem Schnitt und Tutorial von Mia Führer (Makerist) und einmal nach einem Schnitt aus einer Burda. Die Blenden bei Mia waren schon dran, bei der Burda nicht. Ich hab das Schnittmuster für die Blenden einfach dran geklebt und dann den Stoff ohne NZ ausgeschnitten und später eingeklappt (2×) eingenäht. Finde ich einfacher.
    Deine Bluse ist gaaaanz toll geworden!

  4. Perfektes Karomuster, eine akkurate Nadelarbeit und die Paspeln – ich habe Herzchen in den Augen. Und sag dem Superfotografen herzliche Grüße – ich bin auch restlos begeistert von den Bildern. So hammergut habt ihr das tolle Teil in Szene gesetzt! Ich habe mal fürs Tochterkind eine Karobluse genäht und kenne die Tücken und die Herausforderung, die schon bei der ausreichenden Menge Stoff beginnen und bei den perfekten Knöpfen enden.
    Liebe Grüße und eine schönes Osterfest, genieß die freien Tage und das tolle Wetter!

  5. Yihaaaa! 🙂 Tolle Bluse! Der Schnitt ist schön, sitzt toll und die Paspel machen richtig was her. Was das für eine Arbeit gewesen sein muss! Die Bluse muss unbedingt raus in die Welt und bloß nicht nur auf Kostümpartys.
    Liebe Grüße
    Katharina

  6. Ich scheue ja Karomuster, weil ich mir den Streß beim Zuschneiden nicht antun will. Dein Patterm-Matching ist absolut perfekt, und wie die Abnäher im Rücken in den Karos verschwinden, das ist genial! Superschöne Bluse, die doch unbedingt alltagstauglich ist.
    Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest, genieße die freien Tage!
    LG Barbara

  7. Mein Applaus! Die Paspeln finde ich richtig gut, ebenso die Druckknöpfe! Ich verstehe schon, dass man sich nicht nur für die Bluse/das Hemd an sich, sondern auch für das korrekt verlaufende Muster richtig Zeit nehmen möchte. Sowas ist ja nicht in nullkommanix genäht, also auch nicht in nullkommanix zugeschnitten. Ein wunderbar gelungenes Projekt. Der Stoff schaut auch richtig weich und kuschelig aus…
    Tolles Fotosetting übrigens. Klasse!
    LG und frohe Ostertage
    Stef

  8. Sehr cool! Ich hätte mich an den Schnitt nicht gewagt so ohne Schritt-für-Schritt-Fotoanleitung… Kann mir vorstellen, dass das ne Megaarbeit war. Gefällt mir super deine Bluse und tolle Fotos dazu!
    LG,Kati

  9. Hey Cowgirl, das sieht super aus! Ich mag die schräg zugeschnittene Passe bei Karomuster besonders gerne. Und das eingefasste Paspelband macht richtig was her! Die Mühe hat sich echt gelohnt.
    Liebe Grüße!
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.