November-Wetter-Sew-Along: Das Finale

Und ein wunderschönes Nähbloggertreffen am Wochenende in meiner schönen Heimatstadt…

Und auch ich bin GLÜCKLICH, erschöpft, seelig, zufrieden…

(Dieser Beitrag enthält Werbung)

Denn zusätzlich zu den aufregenden, schönen Begegnungen, mit den tollen Frauen, in ihrer wundervollen selbst genähten Kleidung, am Wochenende – habe ich meine drei Projekte im Rahmen des Sew-Alongs fertig! Dabei war das tatsächlich ein Wettlauf gegen die Zeit. Durch eine langwierige Erkältung die letzten Wochen echt ausgebremst, habe ich Freitag nach der Arbeit noch die Knöpfe für meinen Mantel (Burda Easy HW 2014 Modell 4D) gekauft, und in einer kleinen „Nachtschicht“ den Mantel damit fertig gestellt… Punktlandung!

Den letzten Teil des Sew-Alongs: „Auf der Zielgeraden“, musste ich aus Zeitmangel leider sausen lassen. Also falls es euch Interessiert, hier noch einige Details:

Genäht habe ich den Mantel in Gr.36, und mit 2 cm Nahtzugabe zugeschnitten. In der Tallie, und vor allem an den Ärmeln, habe ich davon auch gebrauch gemacht. (Die Ärmel saßen sehr eng, aber der Schnitt sieht im Orginal auch kein zusätzliches Thermovlies vor…) Ansonsten habe ich nur einen Riegel im Rücken hinzugefügt (Im Schnitt nicht enthalten), und die Taschenklappen mit einem Knopf versehen.

Aus Ermangelung von Zeit habe ich keine Taschen genäht, diese sind auch nicht im Schnitt enthalten, die Klappen sind nur Fake. Die zwei Tage war es doch mit unter recht frisch – ich habe manchmal aus Reflex versucht meine Hände in den Taschen zu vergraben, aber ging ja nicht.

Ansonsten hält der Mantel mich schön warm. Auch Samstag Abend auf der Elphi-Plaza habe ich eigentlich nur an Kopf und Beinen gefrohren…

Mein erster Schnitt aus einer Burda Easy bringt mich zu der Erkenntnis, „leicht“ geht hier nur das Auskopieren des Schnittmusters, und die Anleitung ist etwas ausführlicher… Ärmelriegel, Stehkragen und zweigeteilte Ärmel wollen auch erstmal genäht sein.

Im Oberteil sind schon allein sehr viele Abnäher enthalten. Damit diese von außen nicht so wulstig wirken habe ich das Vlies an der Stelle der Abnäher ganz vorsichtig zurückgeschnitten.

Der Mantel sieht keine Knopflöcher vor. Er wird mit Druckknöpfen geschlossen – ich habe für bessere Stabilität von außen Knöpfe dagegen genäht.

Ach ja, und ich habe erstmalig Schulterpolster verwendet. Weil ich keine hatte, eben schnell selber genäht – aus dem Vließ. Und siehe da, das gefällt mir richtig gut: Links schon mit, rechts ohne Schulterpolster…

Der Stoff scheint recht billig. 30% Baumwolle, der Rest irgendwas und sicher viel Plastik… Es lösen sich so kleine Gummibänder – sehen aus wie Haushaltsgummies. Hä? Ich weiß nicht mehr wann und wo ich den gekauft habe, irgendein Online Kauf. Aber das tut meiner Freude keinen Abbruch, ich habe einen tollen Mantelschnitt für mich entdeckt!!!

Und ganz tolle Frauen kennengelernt! Und ganz tolle selbst genähte Kleidung gesehen und angefasst! Man kann sich ja nicht mit all den 50 anwesenden Teilnehmerinnen intensiv austauschen, aber einige richtig schöne Gespräche und Begegnungen waren definitiv dabei. Zum Beispiel bin ich sehr froh, mit der lieben Ina vom Blog Fitzladen auf dem Weg zum Stoffe Shoppen in der Bahn ein bisschen Zeit gehabt zu haben. Manchmal passt es einfach!

Sie hat sich auch einen ganz großartigen Mantel genäht! Die wunderbare Frau Küstensocke (übrigens im obergenialgroßartigen Mantel) hat dann am Sonntag noch diese tollen Bilder von uns gemacht! (Mein Mann war ja anderweitig beschäftigt…)

Danke Antje für die Bilder und deine witzige und unkomplizierte Art und das Vertrauen! Das Shooting am Sonntag hat meinem Fotomän sichtlich Freude bereitet und war (zumindest für ihn) sehr bereichernd! (Ich durfte übrigens schon ein bischen luschern und es sind geniale Bilder dabei! )

Und an euch beide Tanja und Antje: Wie gut dass ihr die Idee hattet, und den Plan so großartig in die Tat umgesetzt habt! Ich hatte sehr viel Freude an diesem Wochenende, ein Wochenende, das so ganz für mich war!

Bei der Modistin wurden wir verzaubert, ein Ausflug in eine andere kreative Welt. Als Theresa aus ihrem Arbeitsleben und ihrem Weg dorthin berichtet hat, hingen wir alle sehr gespannt an ihren Lippen! Und später ging dann doch noch das „Hüte“ anprobieren los – kein wunder also, dass wir zu spät zurück waren.

Beim Stoffe Shoppen war ich auch erfolgreich, und wäre jetzt also bestens ausgerüstet- für einen etwaigen Weihnachtskleid-Sew-Along… ähäm, hüstel… So es dieses Jahr irgendwo einen geben sollte. ,-) Zumindestens ein Treffen kurz vor Weihnachten zur Präsentation von genähter Weihnachtskleidung wäre toll… Naja und dann noch der Tolle Abend mit dem leckeren Essen! Von dem üppigen Frühstücksbuffet mal ganz abgesehen…

Und dank des Sew Alongs habe ich drei Projekte fertig. Die Strickjacke liebe ich und die habe ich am Wochenende schon fleißig getragen, dieses Bild beweist es-

Zur Strickjacke gibt es noch mal einen eigenen Beitrag, da stelle ich mich mit den Bildern mal brav hinten an…

Den japanischen Leinenmantel lege ich noch mal in den Schrank und gebe ihm im nächsten Sommer noch eine Chance- ansonsten hat meine Mutter schon Interesse angemeldet…

Mädels, ach was ist das alles SCHÖN… Ich versuche die Beseeltheit ganz lange mitzutragen!

In Hamburg sagt man Tschüß, das heißt: Auf Wiedersehen!

Sarah

 

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

19 Gedanken zu „November-Wetter-Sew-Along: Das Finale“

  1. Was für ein toller Mantel, nein, zwei tolle Mäntel. Wenn du den Stoff nicht erwähnt hättest, hätte ich danach gefragt. Er sieht ziemlich wertig aus….so a la German Tweed, der mir jetzt andauernd begegnet. Super Bilder und an dem Mantel von Ina sieht man erst, was Fotos ausmachen, in ihrem Blog wirkte der Mantel bisher recht dröge auf mich, hier kommt er auch viel besser zur Geltung. LG Anja

  2. Schade, dass das Material von deinem Mantel offenbar nicht so doll ist. Denn mir gefällt er ausnehmend gut – so schön pink! Wenn er dann noch warm ist ,wirst du ihn hoffentlich häufig tragen in dieser Saison. Deine Tau-Jacke hat mir auch sehr gut gefallen, ich bin gespannt auf den Post dazu.
    Und auf diesem Wege ganz herzliche Grüße an den Fotografen, das Shooting war bärig toll, und ich warte schon ganz gespannt auf die Fotos!
    Viele Grüße
    Sandra

  3. Hei-hei, aber hallo!!!
    Wer ist das denn mit dem tollen Mantel? Dem sonstigen tollen Outfit?
    Prächtig, prächtig.
    Die Farbkombination mit dem gelben Herbstlaub, der holywoodreifen Aufmachung und dem oberschicken Mantel, der super zu Dir passt -> ich bin begeistert !

  4. Ein toller Schnitt, der mir ohne Deine Umsetzung nicht aufgefallen wäre, die Abnäher waren mir völlig entgangen. Und auch großartig umgesetzt; ich mag Deine Stoffwahl sehr gern. Nicht zuletzt klasse in Szene gesetzt. Kurzum, rundum gelungen! LG Manuela

  5. Cooler Mantel, den ich schon in HH gebührend gelobt habe. Kauf Dir einfach noch ein paar schicke Handschuhe dazu (oder bestelle sie beim Weihnachtsmann), dann vermisst Du die Taschen nicht so. Ich finde die funktionslosen Klappen jedenfalls sehr süß!
    Und mit Dir mach ich mal wieder Fotos – so geil sind die geworden.
    Liebe Grüße von Ina, die immer noch überall vom WE schwärmt.

  6. Dein Mantel ist echt ne Wucht! Den Schnitt habe ich auch, die damals genähten Exemplare habe mich jedoch nicht überzeugt – ganz anders Dein Mantel. Da passt einfach alles wundervoll zusammen und er ist so sorgfältig genäht und passt Dir hervorragend! Großes Kino!!! Da konnten die Fotos ja nur gut werden 😉
    So schön dass Du und Dein Mann mit vollem Einsatz beim Bloggertreffen dabei ward! Und Deine Idee sich in HH mit den anderen Bloggerinnen zum Fotoshooting zu treffen ist einfach großartig. DAs machen wir! Petra ist schon mit an Bord! LG Kuestensocke.

  7. super Mantel, Du hast diesen Schnitt sehr überzeugend umgesetzt! Mir gefallen ja vor allem die Abnäher im Schulterbereich- war sicher umständlich zu nähen, aber der perfekte Sitz des Mantels hängt sicher auch damit zusammen. Schade, wenn der Stoff sich nicht so bewähren sollte- aber Du hast ja den Schnitt und nähst notfalls ein neues Exemplar! Ich fand es sehr schön, Dich in echt kennen gelernt zu haben!
    LG Barbara

    1. Und weil ich jetzt weiß, dass du das kommentieren als Gespräch einstufst antworte ich dir hier mal, und dass sehr gerne: es war schön, beim Abendessen neben dir zu sitzen und auch dich in echt kennen zu lernen!!! Hoffentlich mal wieder! Ganz liebe grüße, Sarah

  8. Superschön, der Mantel, fand ich schon, als ich ihn „in echt“gesehen habe, ein echter Hingucker! Und die Fotos sind klasse!!!!!
    Liebe Grüße
    Sabine (und auch an deinen Mann mit nochmal einem dicken Dankeschön!)

  9. Was für wunderschöne Foto’s von euch. Und deinen Mantel mag ich. Schon wegen der Fareb. Gerne wäre auch ich bei euch gewesen. Aber vielleicht bietet sich ja nochmal die Gelegenheit!

    Gruß Marion

  10. Dein Mantel gefällt mir sehr. Dass an (älteren) Burda easy teilweise nur das Ausschneiden leicht ist, habe ich auch festgestellt. Der Schnitt steht auch noch auf meiner To-sew-Liste, ist jetzt wieder weiter nach oben gerutscht. LG Ina

  11. Hallo Sarah,
    dein Mantel ist so schön geworden. Der Schnitt ist wirklich großartig und die Farbe erst!
    Hoffentlich bleibt er dir noch lange erhalten. Ganz fasziniert bin ich von dem Effekt, den die Schulterpolster hinterlassen. Hier sind sie wirklich gut eingesetzt.
    Liebe Grüße,
    Sarah

  12. Was ne tolle Farbe! Und der Schnitt gefällt mir auch total! Super, dass du den noch fertig bekommen hast, da hast du sicher viele Komplimente für bekommen. Und ich Reihe mich ein, ich bin begeistert 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  13. Hallo Sarah,

    auch ich bin von Deinem Mantel total begeistert, der Stoff und Schnitt passen perfekt zusammen- eine sehr gelungene Umsetzung. Am WE konnte ich ihn ebenfalls in natura sehen und befühlen. Das das Material nicht so wertig ist, ist schade, eben auch, weil Du so viel Zeit in dieses Projekt investiert hast. Die tollen roten Knöpfe werten den Mantel noch mal so richtig auf und der Riegel im Rücken machte echt was her, das gewisse Etwas sozusagen.

    Durch Dich ist ein weiteres Nähprojekt auf meiner To-Sew- Liste gelandet ist und ich halte schon nach Stoffen Ausschau…

    Liebe Grüße,
    Sandra

  14. Ich finde den Stoff einfach Klasse. Auch wenn ich ihn am Wochenende nicht befühlt habe, macht er optisch echt was her. Auch ich bin übrigens noch sehr beseelt von Euch Mädels und diesen genialen Tagen. Ich bin gespannt auf alles, was da noch kommt, ob Weihnachtskleider oder neue Treffen. Beste Grüße Anke

  15. Der Mantel steht dir sehr gut und sieht perfekt verarbeitet aus. Die ganzen Details, die Abnäher, der Riegel, die Knöpfe machen ihn wirklich zu einem tollen Kleidungsstück. Das Wochenende klingt nach einem Nähtraum, zum neidisch werden 🙂
    Liebe Grüße,
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.