Nähen für den November

Ich habe den Anker gelichtet, jetzt heißt es Volldampf Voraus...

… Ich schipper voller Vorfreude Richtung Hamburger Nähbloggertreffen!

(Dieser Beitrag enthält Werbung, in dem ich Schnittmuster und Stoffquelle benenne…)

Diese zwei Tage im November sind für mich ein wahrer Lichtblick, ein Ziel vor Augen, Motivation zum Durchhalten und Belohnung für sehr anstrengende letzte Wochen. Etwas, was ich ausschließlich für mich machen kann ist sehr selten und besonders. Ich weiß das zu schätzen. Außerdem freue ich mich sehr auf kreative Frauen mit selbst genähter Kleidung… Ach einfach eine gute Idee, genau so wie der November – Wetter – Sew – Along der lieben Küstensocke.

Und natürlich möchte ich auch mit neuen Kleidungsstücken glänzen, wenn ich mir das mal so vom Universum wünschen darf… Wenn Wir dann schon einen Babysitter haben ergibt es sich vielleicht auch, dass  jemand ein Bild von mir machen kann… Also nicht der Foto-män, der hat dann eventuell genug zu tun 😉 …

Beim heutigen zweiten Treffen geht es darum: Erst der Schnitt, dann das Material oder anders rum? Tipps zum Stoffkauf

Also Projekt 1: Der Stoff war definitiv zuerst da. Nämlich schon vor zwei Jahren. Ein Restposten den ich bei stoffe.de bestellt hatte. Ein Mantel soll es werden. In der Burda easy HW/2014 ist ein schöner schlichter Schnitt. Ich bin mir nicht ganz sicher wie gut der Wollstoff dazu passt, und wie dick ich den Mantel machen soll… Ich hätte auch noch ausreichend thinsulate hier um den Mantel zu füttern, habe aber etwas Angst, dass er zu dick wird… Andererseits reden wir von November!

Projekt 2 ist ein Hemdmantel (Modell 8c) aus dem Buch „Nähen im Japanischen Stil“. Da war der Schnitt zuerst da, und ich habe beim Letzten Stoffmarktbesuch den passenden Stoff gekauft. Mit dem Projekt habe ich schon angefangen und ich bin optimistisch bisher…

Und zu guter Letzt habe ich da noch so ein kleines Strickprojekt am Start…

Die Tau Strickjacke. Da schleiche ich schon seit Juni mit herum… eigentlich fehlen „nur“ noch die Ärmel. Die werden in Runden glatt rechts gestrickt. Das wäre eigentlich machbar denke ich. Mal schauen!

So richtig passen die drei Teile irgendwie nicht zusammen… Ein Kleid habe ich allerdings auch schon fertig. Und letztendlich entscheidet die Tagesform.

So oder so bleibt es sehr spannend und die Vorfreude steigt!

Haut in die Pedale!

Fröhliche Grüße

Sarah

 

 

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

9 Gedanken zu „Nähen für den November“

  1. Uuuiii der rote Mantelstoff ist ein Traum! Das wird ein tolles Teil! Mach es lieber nicht zu dick und dafür einen Tick länger – bei Wollstoffen7Wollmänteln wärmt die Länge finde ich immer wieder. Das Burda-Modell hatte ich mir damals auch schon angesehen, es war recht schmal in der Schnittausführung, lieber mit etwas mehr Nahtzugabe zuschneiden. Es gab einige Beispiele auf blogs, vielleicht lassen sich da noch andere Hinweise finden. wirklich schön, dass du dabei bist! LG Kuestensocke

  2. Alle drei Projekte gefallen mir wahnsinnig gut. Der Mantel ist toll, sowohl Schnitt als auch Stoff. Das Buch habe ich auch und Dein Projekt regt dazu an, Mal wieder hineinzuschauen. Und einmal mehr bedauere ich nicht Stricken zu können. Die Strickjacke sieht schon vielversprechend aus. Schön, dass du mit dabei bist. LG Manuela

  3. Da der Wollstoff vermutlich zwar angenehm warm ist, aber sicher nicht winddicht, ist es bestimmt keine schlechte Idee, noch etwas extra Futter einzubauen. Je nach dem, wie schnell du frierst natürlich! Den Stoff finde ich übrigens sehr schön, in Kombination mit dem Schnitt kann ich mir das sehr gut vorstellen.

  4. Sooo schöne Sachen stellst Du vor!
    Den Wollstoff finde ich wunderschön und würde auch für etwas Windabweisendes als Futter plädieren, sonst zieht es immer so rein…
    Und bitte die Jacke fertig stricken, die würde ich zu gerne live sehen!
    LG Petra

  5. Ja, der rote Mantelstoff ist ein Knaller. Es gibt übrigens ganz dünnen Thermo-Vlies von Meida. Mit dem habe ich schon gearbeitet und kann ihn nur empfehlen. den kann man als Zwischenschicht einarbeiten – hält muckelig warm und trägt nicht auf. LG Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.