Maxirock Burda

Zur Zeit könnte ich viele Röcke nähen…

(Dieser Beitrag könnte Werbung enthalten, da ich Schnittmuster und Stoffquelle benenne…)

Einen Maxirock wünsche ich mir schon seit letztem Sommer. Da habe ich einige schöne Röcke in den Schaufenstern gesehen. Den passenden Stoff habe ich auch schon seit einem Stoffmarktbesuch im letzten Sommer. Den musste ich einfach kaufen… Diesen Sommer hat er seine Bestimmung gefunden. In der Juli Ausgabe der Burda habe ich den richtigen Schnitt (113A) entdeckt.

Ich hätte den Rock auch genau wie im Heft abgebildet genommen, was bei der Burdastoffauswahl nicht so häufig vorkommt… Aber mein Stoff hat vielleicht auch entfernte Ähnlichkeit.

Wie es bei Stoffmarktkäufen oft so ist, habe ich mir nicht die Zusammensetzung des Stoffes gemekt. Ich vermute aber, es ist eine Art Viskosekrepp… Er ließ sich gut vernähen, war etwas griffiger und hat trotzdem einen schönen Fall.

Dieser bodenlange Rock ist oben in kleine Falten gelegt, und zusätzlich eingereiht. Vorne hat er eine durchgehende Knopfleiste. Das Schwierigste an diesem Projekt war, die passenden Knöpfe zu bekommen.

Ich habe in Größe 38 genäht, ohne Änderungen. Länger dürfte der Rock allerdings nicht sein (bei meinen 1,73), sonst wird es mit dem Laufen schwierig. Eventuell werde ich den Saum nochmal etwas kürzen. Vielleicht soll der Rock auch weiter oben in der Taille getragen werden, dann würde es passen…

Maxiröcke hatten ihre Hochphase in der 70er Jahre Hippiezeit. Das hat mich wiederum zu diesem Spitzenoberteil angeregt.

Die elastische Spitze ist von Karstadt. Ich habe das Shirt Sara von Pattydoo genäht. Zufällig gab es da auch einen farblich passenden Modal-Lycra, um das Shirt zu füttern. Beziehungsweise habe ich beide Stoffe doppellagig verarbeitet.

Ich habe die Teilung im Vorderteil weggelassen. Eins meiner früheren Sara Shirts nach diesem Schnitt passt farblich auch sehr gut zum Rock.

Auch ein einfaches weißes oder blaues Shirt passt. Der Vorteil an Röcken ist ja, dass man sie einfach mit verschiedenen Oberteilen kombinieren kann.

Die Bilder sind in der herrlich grünen Umgebung unserer Urlaubsunterkunft im Thüringer Wald entstanden. Und damit schicke ich euch sommerliche Grüße!

Peace, Eure Sarah

Du für dich am Donnerstag

Show me what you love

Handmade on Tuesdays

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

11 Gedanken zu „Maxirock Burda“

  1. Wie hübsch!
    Ich habe auch zwei sommerliche Maxiröcke, die ich sehr liebe. Beim Bummeln ist man gut und luftig gekleidet und im Garten, am Strand oder wo auch immer es passt, kann man den Saum hochschoppen und die Beine bräunen.
    LG von Susanne

  2. Schöner Stoff, toller Rock! Und die Shirts dazu, ganz großes Kino! Ich habe auch zwei drei lange Röcke für den Sommer – beim Treppensteigen ist aufpassen nötig, damit man nicht auf den Stoff tritt – dafür gibt es immer dieses herrlich beschwingte Gefühl durch den Stoff der um die Beine streicht. LG Kuestensocke

  3. Schöne Bilder, schöner Rock! Deine Knopfwahl ist sehr gelungen und den Stoff finde ich auch super. Ich würde den Rock aber entweder höher tragen oder etwas kürzen, sonst wäre er mir zu lang. Aber vielleicht ist das auch genau das, was dir erst das richtige Hippie-Tragegefühl gibt 🙂
    Liebe Grüße
    Jenny

  4. So ein Maxirock ist so herrlich luftig und angenehm zu tragen. Wieso hab ich eigentlich keinen? … Hach, ich glaube, ich brauche gleich sofort auch so einen schönen Rock. Und deine T-Shirts passen ja perfekt dazu. Hab einen schönen Sommer!
    Liebe Grüße Christiane

  5. Tolles Outfit und tolle Fotos wieder! Die Stoffe von Top als auch Rock gefallen.mir sehr gut! Die Knopfleiste geht leider etwas unter auf den Bildern, da wirst du den Schnitt wohl nochmal nähen müssen 😀
    Liebe Grüße
    Katharina

  6. Auch ich liebe meinen einzigen Maxirock sehr und trage ihn gerade wieder häufig! Und Deiner ist wunderschön geworden und mit den Shirts eine herrliche Sommerkombi. Ein Hoch auf die Maxiröcke!
    LG von Ina

  7. ICh mag das auch sehr wenn der Stoff so weit um die Beine weht beim laufen und die Sonne nicht direkt auf die Haut knallt. … und der Vorteil eines Rockes gegenüber einem Kleid bei der Urlaubsgarderobe: kleckert man mit Himbeereis auf’s Shirt dann kann der Rock mit einem anderen Shirt weitergetragen werden 😉
    Wie immer tolle Fotos! Die Umgebung sieht auch traumhaft aus.
    Liebe Grüße
    Elke

  8. Ganz tolles Outfit, das sieht so schön aus an dir! Das korallefarbene Top ist eindeutig mein Favorit – da bin ich schon ein bißchen neidisch, wie gut dir diese Farbe steht (mir nämlich leider so gar nicht). Mal sehen, ob mich auch noch der Maxi-Rock oder Kleid Trend erwischt, für kleine Frauen ist das leider nicht ganz die optimale Länge. Aber schön find ich das!

  9. Ach , wie schön ist der lange Rock mit dem grünen Waldhintergrund!
    Gefällt mir sehr, sehr gut, dein Styling! Wobei sich mir natürlich die praktische Frage stellt, ob der Rocksaum nicht verdreckt wird, wenn er auf dem Boden schleift, oder man sogar darauf tritt…das würde mir vermutlich passieren bei so einem langen Rock. Ich bewundere die Maxiröcke ja immer auf den Bildern, aber aus den genannten praktischen Gründen konnte ich mich bisher nicht dazu durchringen. Das Spitzentop ist wunderschön dazu. Und genau aus den Gründen, die Du nennst, trage ich auch so gerne Röcke- man kann so schön immer neue Oberteile dazu kombinieren und hat dann ein neues Outfit.
    LG Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.