Long time Reader, First time Poster

Ich bin seit langer Zeit eine fleißige Leserin bei MMM…

(Dieser Beitrag enthält möglicherweise Werbung in dem Schnittmuster und Stoffquelle benannt werden…)


…und spiele immer hin und wieder mit der Idee, meinen eigenen Blog zu starten. Leider bleibt aber neben einem Vollzeitjob und dem Alltag mit Mann und zwei kleinen Knirpsen nicht viel Freizeit und ich frage mich, ob ich zwischen Nähen und Bloggen wählen möchte. Auch wenn ich die generelle Tendenz Weg vom bloggen Richtung Instagram schade finde – weil Blogposts oft viel informativer sind und die Möglichkeit zum Austausch anbieten, freue mich, dass die MMM-Teilnahme über Instagram nun möglich ist. Ich denke immer, das könnte ich doch zeitlich schaffen. Mal schauen was das neue Jahr bringt. Auf jeden Fall freue ich mich schon einmal heute beim MMM dabei zu sein!

Nach dem Motto “wenn schon, denn schon” ist mein erster Blogbeitrag schon mit richtigen Foto-Shooting gewesen, vielen Dank Mr. Heibchenweise!

Ich sage euch, das ist ganz schön anstrengend. Und die ganzen Jahre Germany’s Next Top Model zu gucken haben nicht so viel gebracht, wie ich gehofft hätte. Spaß hatte ich trotzdem und da sind schon einige tolle Bilder dabei.

Aber jetzt zu meinem neuen Blouson…

Das Schnittmuster ist aus der BurdaEasy FS/2014 in Größe 38. Die Ärmel sind nicht wie vorgesehen aus zwei Teilen, sondern die Schnittmusterteile zusammen geklebt mit einem Abnäher an der Schulter wo die zwei Schnittteile auseinander gehen. Am Ärmelbündchen habe ich ca. 3 cm Weite weggenommen. Das Halsbündchen ist zum Reißverschluss hin leicht abgerundet. Das habe ich von einem LMV Schnittmuster abgeguckt und fand die Lösung schöner als die Burda Variante.

Ich gebe zu, ich bin durchaus Glücklich mit dem Reißverschluss. Ich habe ihn schon ein paar mal mit der Hand einnähen müssen, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Die Mühe hat sich aber gelohnt. Das nächste Mal würde ich warscheinlich die Nahtzugaben mit einem stabilen Bügevlies versehen, so dass der Stoff beim nähen nicht ausleiert.


Die Paspeltaschen sind eine andere Geschichte. Die sind meine ersten gewesen, und wie es manchmal so ist, führte ein Fehler zum nächsten. Statt einen dehnbaren Bügelvlies zu nehmen, hätte ich lieber etwas stabileres nehmen sollen. Der Stoff hat ein kleines aber relativ lockeres Strickmuster, so dass der Paspelausschnitt seine Form ganz schlecht hielt und die Heftfäden sich immer wieder selbständig gemacht haben. Mit Schneiderkreide hatte ich keine Chance. Die offensichtliche Lösung war Kopierpapier und Rädchen. Ich arbeite sehr selten damit und war positiv überrascht wie gut die Markierungen gehalten haben ohne zu schmieren. Ich habe mich gefreut ein neues “Werkzeug” für mich entdeckt zu haben…bis zum ersten Waschgang. Leider ist meine Freude schnell verschwunden und die gelben Markierungen auf der Vorderseite des Stoffes sind geblieben. Anscheinend darf man das Zeug nicht bügeln, weil das enthaltene Fett sich festsetzt. GRRR… We live, we learn. Das wird sicherlich mit der Zeit heller werden, und so doll fällt es auch nicht auf (möchte ich mir einbilden).

Im großen und ganzen bin ich mit der Jacke glücklich. Ich freue mich immer, ein weiteres schönes, selbstgenähtes Kleidungsstück im Schrank zu haben. Und habe dabei schon einiges gelernt. Sicherlich wird es eine weitere geben.

Natürlich dürfte es nicht “all business, no pleasure” sein. Ein bisschen Quatschmachen muss auch drin sein – posen, verschiedene Props ausprobieren.

Vielen Dank Sarah für die tolle Erfahrung und die Möglichkeit mal dabei zu sein! Wer hätte gedacht, dass unsere Freundschaft und Nähfähigkeiten sich so toll über die Jahre entwickeln würden!! Aber die Geschichte ist wahrscheinlich ein Blogbeitrag für sich. 😉

Vielen Dank auch an das alte MMM-Team für die tolle Zeit sowie das neue Team, dass ihr MMM weiterhin ermöglicht!!

Ich freue mich auf das neue Nähjahr – den Austausch, die Inspiration, den (Miss-)Erfolg und die gewonnene Erfahrung. Zu allen Nähnerds im Blogland sage ich “Du schaffst das! Tschaka!!”

Frohes Neues! Susan

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

17 Gedanken zu „Long time Reader, First time Poster“

  1. Hallo Susan,
    sehr coole Bilder. Die Idee mit dem Bündchen am Halsausschnitt ist klasse. Das probiere ich auch mal aus.
    Ich verwende auch sehr gerne Kopierpapier z.B. bei Abnähern aber (aus Vorsicht) nur auf der linken Stoffseite. In den USA gibt es wohl auch Kopierpapier mit Kreide anstatt dem Wachs (hab ich mal in einem Craftsy Video entdeckt) aber bei uns habe ich das leider noch nirgends gesehen.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    1. Danke! 🙂
      Ich muss meine Mama mal fragen. Ich komme ursprunglich aus den USA, so dass es wohl sein kann, dass das Kopierpapier was ich paar mal benutzt habe mit Kreise war. Wenn ich da was neues erfahre, werde ich versuchen dir nochmal Bescheid zu geben. 🙂

  2. Na das sind doch tolle Fotos mit einer richtig gelungenen Blousonjacke.
    Das mit dem GNTM kenne ich, bringt mir leider auch nichts die vielen Stunden vorm Fernseher gesessen zu haben 😉
    Was soll denn der Klopapiertrick sein?
    Ein frohes neues!
    Ina

    1. vielen Dank!
      Ich bin noch am überlegen…brauch noch einen schönen Namen und ein bisschen Zeit zum einrichten. Bis zum Feb MMM habe ich zum Glück noch ein paar Tag.
      LG Susan

    1. Danke! Du hast immer so tolle Stoffe! Ich ich hätte gerne mehr von dem Stoff gekauft. Leider ist er ein bisschen empfindlich.
      Auch wenn ich ein bisschen hinter dem Blouson Trend bin, glaube werden noch eine Weile „in“ bleiben. Fürs Büro sind sie schicker als eine Strickjacke und lässiger als ein Blazer. Ich überlege mir gerade ein zweiten zu nähen aus einem schönen Cupro Stoff, der hier schon länger auf seine Bestimmung wartet.
      LG Susan

  3. Ach, du kaperst einfach manchmal den Blog von Frau Heibchenweise, das passt schon so.
    Dein Blouson gefällt mir sehr. Vielleicht verschwinden die Markierungen wenn Du etwas verdünntes Spüli vor dem Waschen drauf gibst – das enthält Fettlöser. Frixon Stifte sollen toll sein. Ich hab damit bisher erst Schrägband selbst gemacht und konnte keine Markierungen nach dem Waschen finden.
    LG euch beiden und ein gesundes und glückliches 2019,
    Martina

    1. Vielen Dank! Das Fotoshooting hat Spaß gemacht! Ich bin selber gespannt. So viele nette Kommentare macht schon Lust auf weiterbloggen und Austausch mit den Bloggerinnen wo ich teilweise schon seit Jahren deren Blogs fleißig lese.
      LG Susan

  4. Hallo Susan,

    auch Dir ein frohes neues Jahr. Dein Post liest sich sehr angenehm, Du solltest es Dir mit dem Bloggen noch mal überlegen. Du musst ja nicht täglich posten- ist auch im wirklichen Leben sehr schwierig.
    Die Fotos sind klasse, wie immer ein Lob an Holger 🙂 Dein Jacke ist toll, viel Spaß beim Tragen.

    LG
    Sandra

    1. Vielen Dank Sandra. Ich lese dein Blog auch gern. Ich bin schon am werkeln, dass ich hoffentlich zum Feb MMM mit meinem eigenen Blog dabei bin. mal schauen…
      LG Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.