Ich trage Bettwäsche…

 Denn diesen Rock habe ich …

… aus „Filodendron“ vom Möbelschweden genäht…

(Dieser Beitrag enthält somit wahrscheinlich Werbung…)

Auf dem Stoffmarkt im Sommer stand ich lange vor dem Stand mit den Patchwork / Motivstoffen… Da hing sooooo ein schöner Rock. Das Schnittmuster war barcelona skirt von Amy Buttler. Aber das Exemplar war leider unverkäuflich. Ich habe es auch nirgendwo bekommen.

Der Schnitt ging mir allerdings nicht mehr aus dem Kopf. Ich habe mir die Bilder angeschaut, die ich dazu im Netz gefunden habe. Fazit: Das kann doch nicht so schwer sein!

Der Rock besteht aus einem A-Linenförmigen Unterrock und einer „Schürze“. Diese ist vorne geschlitzt und wird hinten gebunden.

Dafür habe ich einfach 4 gleiche rechteckige Schnitteile verwendet. Ich habe die Schürze nicht gerafft, sondern in kleine Falten gelegt. Das gefiel mir besser.

Der untere Rock ist etwas länger (sieht auf disem Bild bloß nicht so aus…), und mit einer passenden Borte verziert. Ich habe hier im Grunde den Fashionstyle Schnitt Modell 9 aus dem Heft 5/2017 (von meinem Cordrock) verwendet, allerdings mit seitlichem Reißverschluss.

Der verwendete Stoff von dem Rock auf dem Stoffmarkt hat mir auch unendlich gut gefallen! Der kostete aber 40 – 50 Euro pro Meter, ich hätte wegen des Panels mindestend 2 m gebraucht, und da war ich dann raus… Die wunderschöne Bettwäschegarnitur von IKE…, war auch nicht die Günstigste. Immerhin habe ich weniger als die Hälfte verbraucht. Der Stoff ist trotz zweimaligem Waschen noch sehr hart, das gibt sich hoffentlich noch. Ich habe neulich auch schon ein schönes Kleid aus dieser Bettwäsche gesehen. Da hatte also noch jemand diesen Gedanken!

Die Bilder sind während unserem Berlin Wochenende entstanden.

Wir waren am Märchenbrunnen. Gerade noch rechtzeitig für das letzte schöne Licht…

Mir fehlen jetzt noch die richtigen Kombikleidungsstücke für diesen Rock. Hier trage ich nochmal das Shirt Monino aus dem letzten Lillestoff Magazin. Den schlitz habe ich bei dieser Version weggelassen…

Insgesamt hatte ich einfach Lust auf / und Freude an diesem Projekt! Ich habe noch nicht so häufig ohne konkrete Anleitung und Schnittmuster genäht, aber siehe da, ich bin zufrieden!

Und damit sonnige Grüße an alle Gleichgesonnten!

Eure Sarah

Showmewhatyoulove

Handmade on Tuesdays

Creadienstag

Sewlala

Autor: Sarah Heib

Wenn du bei mir kommentierst freue ich mich riesig und du erklärst dich gleichzeitig mit der Speicherung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung. Heibchenweise ist: Eine "Hamburger Deern" mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei Kinder genäht, und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: Hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind Nr.2 spärliche) Freizeit kreativ zusammen zu bringen... Die Fotos macht also der Mann, und da ergibt sich der ein oder andere Familienausflug daraus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

11 Gedanken zu „Ich trage Bettwäsche…“

  1. Toller Rock!! Sowohl die Farbkombi als auch der Schnitt mit dem Schlitz vorn und dem längeren Unterrock sehen echt klasse aus!

    Viel Spaß beim Tragen,
    Susann

  2. Da ist Dir ein richtiger Coupe gelungen! Voll schöner Rock und Deine Farbwahl gefällt mir so viel besser als bei der Inspiration. Da freue ich mich schon auf das Kleid, das aus dem Reststoff noch folgt. LG Kuestensocke

  3. Ach wie ich mich freue, dass du aus den Fotos doch was rausholen konntest. 🙂
    Und die Bilder zu sehen erinnert mich wieder an unser schönes Wochenende!! Irgendwie schon gefühlt so lange her!
    LG Sue :*

  4. Na lustig, alle auf den Bildern gezeigten Stoffe habe ich auch! 🙂 Aus dem Frida Kahlo Stoff habe ich mal ein Kleid genäht. Der hat da aber 19€/m gekostet. Frida la Caterina heißt der, falls du nochmal suchen willst. Den Ikea Stoff habe ich auch hier und wollte nen Tellerrock daraus machen. Dein Rock gefällt mir allerdings auch sehr gut, vielleicht eifere ich dir einfach nach 😉
    Liebe Grüße
    Katharina

  5. Allerhöchste Kopiergefahr – das war auch mein erster Gedanke. Ganz zauberschön ist Dein Rock geworden und ein wenig Stand passt doch ganz gut zum Schnitt. Respekt, dass Du Dir den selbst erarbeitet hast. Ich habe gleich fas Gefühl, zu Ikea zu müssen, denn den Stoff finde ich so schön (auch in sei er ursprünglichen Bestimmung als Bettwäsche…)
    Liebe Grüße von Ina

  6. Der Rock sieht toll aus! Den Stoff habe ich hier auch liegen, aber nicht als Bettwäsche sondern direkt als Meterware. Was daraus wird, weiß ich noch nicht. Ich musste ihn nur unbedingt haben, weil er so schön ist. Würde ich öfter Röcke tragen, würde ich deine Idee klauen!
    LG Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.