Hosenrock aus Burdastyle

Diesen Rock fand ich schon beim ersten Versuch toll…

Und was soll ich sagen, die Arbeit hat sich auch dieses mal wieder gelohnt…

Meine Variante vom letzten Jahr seht ihr hier. Diesen Herbst musste ich ihn einfach noch mal nähen!

Und zugegebener Weise ist es auch ein etwas aufwendigeres Projekt… Es ist übrigens das Modell 109 aus Heft Nr. 10 von 2016.

Laut Anleitung wird Tuchloden benötigt. Ich habe mir schon im letzten Herbst einfach auf Verdacht einen Stoffcoupon auf dem holländischen Stoffmarkt gekauft. Ich würde sagen es ist so eine Art Loden Stoff, kenne mich da aber einfach nicht richtig aus. Er ist auf jeden Fall relativ dick (vielleicht etwas zu dick…?) und wäre sicher auch für eine Jacke tauglich gewesen. Aber so ist es jetzt ein richtiges Herbst Teil geworden. Zudem ist der Rock nämlich auch noch gefüttert.

Es waren also meine ersten Erfahrungen mit diesem Material und zum Glück bin ich noch rechtzeitig darauf gekommen, dass Loden so eine Art Strichrichtung hat. Ähnlich wie bei Cord ist es also sinnvoll die Teile beim Zuschnitt alle in eine Richtung aufzulegen. Ich habe es nach Gefühl so gemacht, dass wenn ich von oben schauen würde, die hellere Farbe sehen würde… Die Härchen zeigen also nach unten. Versteht mich hier noch jemand? Ach egal, beim fertigen Rock schimmern trotzdem noch manche Stellen dunkler, es sieht fast aus als wäre der Stoff dort nass… Bei dieser Seitenansicht kann man es vielleicht erkennen. Aber es stört mich eigentlich nicht wirklich.

Die Pattentaschen haben mich wieder mal ganz schön ins Schwitzen gebracht. Ich habe mir jetzt aus diesem Grund mal ein Modell aus Jeans-Resten angefertigt, damit ich nicht immer von vorne anfangen muss mit der Grübelei.

pattentasche nähen

Also allein die Taschen kosten mich einen ganzen Abend, aber danach ging es etwas flotter voran. Dieses Mal ist ja auch ein Futter eingenäht, das sieht toll aus und fühlt sich gut an. Meine erste gefütterte Hose.

Upsi, der Reißverschluss ist blau? Naja, aber es ist ein Verdeckter, man sieht ihn kaum, wenn er geschlossen ist… Das vordere „Latzteil“ wird dann nur mit den acht! Knöpfen fixiert, und die wollen auch erst mal gerade angenäht sein… Nun, immerhin fast…

Also mit diesem Rock fühle ich mich richtig gut gerüstet für Herbst und Winter. Weil es ja eigentlich eine Hose ist kann ich damit auch noch gut Fahrrad fahren.

Das gehäkelte Tuch ist übrigens wieder von meiner Schwester und ich trage es richtig oft! Genau so wie den Mein Wind und Wetter Parka, vom letzten Jahr, der farblich richtig schön passt…

Jetzt noch ein Paar Bilder, von unserem kinderfreien gute Laune Foto-Ausflug, bei dem ich mich übrigens immer im Auto schnell komplett umziehe, damit wir an einem Tag gleich mehrere Sachen fotografieren können… Im Alltag ist dafür einfach keine Zeit!

Und damit seid wieder gegrüßt, ich freue mich über jeden, der hier vorbeischaut…

Und vielen dank für all die lieben Worte, die ich so oft bekomme. Meine Selbst gemachte Kleidung zu zeigen und beim MMM zu schauen was die anderen tollen Ladys gezaubert haben, ist definitiv ein Highlight der Woche für mich geworden!

Habt es gut, Sarah

Autor: Sarah Heib

Hamburger Deern mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei kinder genäht und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel „Scheibchenweise“ tragen können: hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind nr.2 spärliche) Freizeit krativ zusammen zu bringen. Die Fotos macht also der Mann, und da wird sicher der ein oder andere Familienausflug draus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen… Man lernt nie aus! Und das ist schön… Also viel Spaß

32 Gedanken zu „Hosenrock aus Burdastyle“

  1. Oh, schöner Hosenrock! Und die Farbe gefällt mir sehr gut. Aus der gleichen Burda-Ausgabe habe ich gerade die Caban-Jacke in Arbeit. Manchmal pack‘ ich auch unseren Bulli voll und wir schiessen dann gleich mehrere Outfits ab. Aber meistens vergesse ich dann doch irgendwas einzupacken… LG & einen schönen Tag! Tanja

  2. Liebe Sarah,
    der Hosenrock ist dir wieder sehr gut gelungen. Schöne Farbe und so schön gearbeitet.
    Nachdem ich letztes Jahr deinen ersten Hosenrock gesehen hatte, habe ich mir auch einen genäht und liebe ihn sehr.
    Schaue sehr gerne auf deinem Blog vorbei, dein Stil gefällt mir und die Fotos sind toll!
    LG Elke

  3. Also, Dein Hosenrock ist echt klasse. Ich will den auch haben!! Der Schnitt ist mir auch sofort ins Auge gesprungen und vielleicht sollte ich die Burda nochmal rauskramen. Es scheint sich zu lohnen.
    Zum Thema Zuschneiden: Ja, ich verstehe Dich. Ich bin einmal damit auf die Nase gefallen (ich glaube, es sollte eine Cord-Hose werden) und seitdem ist es mir wurscht, ob ich am Ende 20 cm Stoff spare, indem ich die Schnittteile so eng und platzsparend wie möglich auf den Stoff lege. Es gibt mit Sicherheit eine Menge Nähregeln, die man umgehen kann, aber beim Zuschnitt halte ich mich an den Fadenlauf / Strichrichtung / wasauchimmer.
    Viel Spaß mit diesem tollen Hosenrock!
    LG, Sandra

  4. Und wieder zeigst du so ein schönes Ensemble. Ich mag eigentlich keine Hosenröcke, deiner gefällt mir aber ausnehmend gut.
    Deine Idee mit dem Modell für die Pattentaschen finde ich super. Da grübele ich auch immer wieder, wie das nochmal funktioniert.
    LG,
    Claudia

  5. Die Farbe ist toll, die Knopfreihen sind toll und dass es kein Rock ist, ist noch viel toller ;). Ich trage nämlich keine Röcke und ohne Deine super Kreation wär ich wahrscheinlich nie darauf aufmerksam geworden, da ich über alles, was aussieht wie Rock, immer gleich drüberweg blättere. Vielen, vielen Dank. Hab ich die tolle Farbe schon erwähnt… ;). Ich geh jetzt gleich mal die Burda raussuchen und Dir wünsch ich viel Spaß mit Deinem so stimmigen Outfit, das soviel Lust macht auf den Herbst.

    LG Sandra

  6. Dein Hosenrock gefällt mir richtig gut, und Dein Stoff paßt ja super zum Schnitt! Ehrlich gesagt gefällt mir Deine Version viel besser als die Burdaversion…übrigens ist der blaue Reißverschluss so ein super kleiner Hingucker, an dem freust Du Dich bestimmt bei jedem Anziehen. Und sehr schöne Bilder habt Ihr gemacht, da kommt schon beim Betrachten gute Laune auf!
    LG Barbara

  7. Große Klasse! Der Hosenrock steht dir supergut! Ich bin bei Hosenröcken sehr zwiegespalten, eigentlich gefallen sie mir nicht, aber bei dem hier sieht man durch den „Latz“ ja nicht, dass es einer ist :-)))
    Das Häkeltuch ist übrigens auch wunderschön, Kompliment an deine Schwester 🙂

    LG Nicole

  8. Richtig schön so Ton in Ton! Vielleicht ist das auch Wollflanell, was du da hast? Solch ein Stoff lässt sich ganz gut verarbeiten, finde ich. Mit der Strichrichtung ist es so eine Sache. Im Buch „Stoff und Faden“ von Constanze Derham steht Cord, Samt und dergleichen soll mit der Strichrichtung von unten nach oben zugeschnitten werden, da so die Farbe besonders satt also dunkel zur Geltung kommt. Einseitige Paspeltaschen möchte ich auch gern mal probieren. Viel Freude an dem Hosenrock! Regina

  9. Hose? Das ist doch keine Hose! Aah, im vorletzten Bild gibt es die Auflösung: Hose mit Latz! Sehr raffiniert, auf den anderen Bildern sieht es wirklich wie ein Rock aus.
    Dein Stoff hat eine schöne Farbe. Ich mag es, wenn er je nach Lichteinfall etwas changiert. Und ich versuche auch immer, alles in eine Richtung zuzuschneiden. Ist mir auch schon passiert, dass mir am Stoff die unterschiedliche Webrichtung nicht aufgefallen ist, erst später am fertigen Teil. Argh!
    LG Christiane

  10. Der Hosenrock ist ja superwitzig! Einfach eine klasse Idee, die Du sehr hübsch umgesetzt hast. Die Arbeit hat sich gelohnt.
    Sehr schick auch wieder farblich durchgestylt…schön zum Herbst passend.
    LG Uta

  11. Vor kurzem erste wieder habe ich den Schnitt in der Hand gehalten und überlegt ob ich den auch mal nähe. Ich finde deine Version wirklich einfach toll. Sieht einfach spitze aus.
    Wobei mir auch deine erste Version unglaublich gut gefällt. Ganz groß.
    Ich habe gerade diverse Wollstoffe gekauft. Vielleicht wage ich es doch einmal. Ach…nähen ist schon ein tolles Hobby.

  12. Der absolzute Hammer! Ich bin restlos begeistert von Deinem Hosenrock und der schönen Verarbeitung! Schaut einfach wahnsinnig schön und sportlich-edel aus. Der Stoff ist super und die Farbe so wunderbar herbstlich, hach ich bin rundweg begeistert! LG Kuestensocke

  13. Ein toller Hosenrock, sowohl was den Schnitt betrifft, als auch Deine Farbauswahl gefällt mir sehr – bis hin zu dem kleinen Farbakzent mit dem blauen Reißverschluss! Den Schnitt werde ich mir auf alle Fälle näher ansehen. Herzlichen Dank fürs Zeigen. LG, Manuela

  14. Also in der Burda fand ich dieses Latz-Hosen-Rock-Dings ja noch ziemlich seltsam aber wenn ich Dich jetzt so anschaue muss ich sagen: richtig schick! Und praktisch sicher auch, gerade zum Fahrradfahren. Da muss ich die Burda wohl doch nochmal rauskramen.
    Sehr schön finde ich Deine Ton-in-Ton Garderobe und die Bilder sind wieder wunderbar fröhlich: beides eine echte Augenweide!
    LG Petra

  15. Wow, der Hosenrock macht echt was her. In dieser Farbe noch viel schöner, als der vorige, finde ich. Könnte mir den Stoff auch gut für einen Winterrock vorstellen.
    Vor so einem Projekt habe ich ja viel Respekt und vor Burda-Schnitten im Allgemeinen 😉
    Hut ab und viele weitere Komplimente wünsche ich dir,
    LG Stef

  16. Sehr schöner Schnitt, der mir auch schon im Heft aufgefallen war, weil ich immer nach Röcken suche, mit denen es sich gut radeln lässt.
    Klasse finde ich auch die gute Laune machenden Fotos.

  17. So schön! Hosenrock, Outfit, Tuch und die Pünktchenstrumpfhose. Und die Ansichten von der Verarbeitung, ich stehe ja auf schöne Details, die man nicht (auf den ersten Blick) sieht. Wie ein blauer, fast unsichtbarer reißverschluss und rosa Futter 😉
    Echt schön. Und Deine Fotos machen gute Laune, Dir hoffentlich auch!
    Lieben Gruß, Jule

  18. Was für ein schönes Ton-in-Ton Outfit. Ich stehe Hosenröcken sehr skeptisch gegenüber, deiner gefällt mir aber ausgesprochen gut. Liegt vielleicht daran, dass man ihm die Hose erst auf den zweiten Blick ansieht.
    LG Malou

  19. Hey,
    dein Hosenrock steht dir gut, ein tolles Herbstteil in einer richtig schönen Farbe. Mit den Pattentaschen halt ich mich auch immer lange auf. Finde aber auch, dass sich das lohnt, sie sehen super aus.
    Liebe Grüße,
    Jenny

  20. Boah ist der toll! Den Schnitt brauche ich! Ich habe sowieso nach was gesucht in die Richtung! danke für die Inspiration! Außerdem finde ich dass du den Roch (Hose) toll kombiniert hast, sieht Klasse aus so Ton in Ton und die Farben stehen dir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Katharina

  21. Der Hosentock ist wunderbar, mir gefällt alles daran. Du hast auch ein sehr stimmiges Outfit zusammengestellt. Das Pattentaschenmodell ist clever, ich nähe die so selten, dass ich jedesmal vorher nachlesen muss, wie es geht. Die schönen Fotos machen Lust auf schöne Herbstkleidung!
    Liebe Grüße, SaSa

  22. Ist der cool! Erst beim vorletzten Bild habe ich begriffen, dass es wirklich eine Art Latz ist, die die Hosenoptik verdeckt. Und dann noch in dieser herrlichen Farbe – der ist wirklich toll geworden und das sage ich als bekennende Hosenrock-Ablehnerin. Großartig auch Deine Idee, die Paspeltaschen als Restemodell parat zu haben, damit frau weiß, wie es geht.
    Liebe Grüße auch an den Fotografen, denn die Bilder sind super.
    Ina

  23. ach wie cooli! das sieht ja nicht nur mega genial aus, das ist auch noch ne super praktische sache 🙂 sieht echt mega aus wie der anzug maßgeschneidert vom profi 🙂 ich bin echt neidisch auf all die schönen dinge, die man mit nähmaschine, stoff und verstand hinbekommen kann!
    herbstliche grüße von Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.