Cheyenne Tunic – Motten oder Schmetterlinge?

Cheyenne Tunic genäht

Diesem Stoff konnte ich auf dem holländischen Stoffmarkt nicht widerstehen…

… Es ist eine Cheyenne Tunic entstanden. Hier kommen die stolzen Bilder…

Cheyenne Tunic genäht

Den Schnitt gibt es über die Näh-Connection in deutscher Fassung, im Original ist er glaube ich von Hey June Patterns. Der Schnitt kann als Bluse / Hemd oder als Tunika, mit langen oder 3/4 Ärmeln genäht werden und ist unglaublich wandelbar.

Cheyenne Tunic genähtIch liebe hier die Variante B aus dem Schnittmuster, mit den kürzeren Ärmeln und dem tieferen Halsausschnitt mit Stehkragen. Genäht habe ich Gr.36.  Ich bin sehr zufrieden mit der Passform.

Cheyenne Tunic genäht An den Ärmlen sind Riegel angebracht, an den Manschetten ist ein Schlitz mit Beleg. Das Rückenteil hat oben eine Passe und es wird mit französischen Nähten genäht. Das habe ich alles zum ersten Mal gemacht und bin echt erstaunt, wie es geklappt hat.

Cheyenne Tunic genähtDie Anleitung ist sehr ausführlich bebildert und dieser sew along war auch sehr hilfreich! Am meisten kämpfen musste ich mit der Spitze der halben Knopfleiste vorne… huiiiiii…. Das Bügeleisen hat mir dort fast den Stoff zerstört… Die Taschen sitzen auch nicht 100% auf der gleichen Höhe aber das sehe hoffentlich nur ich.

Cheyenne Tunic genähtDie vielen Knopflöcher haben mich auch etwas gestresst, aber „Übung macht den Meister“ oder..? Eine zweite Cheyenne ist gerade fertig geworden und wartet auf ein Fotoshooting…

Cheyenne Tunic genäht Diese Bluse hat für mich echt Suchtpotential! Und ich finde es immer noch mega, dass ich mir den Stoff dazu einfach aussuchen kann! Ach ja, der Stoff… Sind es wirklich Schmetterlinge? Das dachte ich zumindest die ganze Zeit, aber bei genauerer Betrachtung mischen sich da vielleicht auch Motten und andere Insekten darunter? Na, solange sie nur aufgedruckt sind finde ich es ganz cool…

Cheyenne Tunic genäht Und noch zum Fotoshooting… Manchmal ist es echt irre: Wir suchen einen Platz für die „Schmetterlingsbluse“ (Arbeitstitel für meinen Foto-men) und bei der Waldbühne im Norderstedter Stadtpark, wo wir die Fotos gemacht haben, lagen ganz viele Papierschmetterlinge herum!

Cheyenne Tunic genäht
Alles Schmetterlinge

Die mussten also auch mit aufs Bild!

Cheyenne Tunic genähtSei nicht traurig kleines Ding, sprach der liebe Schmetterling…

Ich grüße Euch! Sarah

Das zeige ich mit Freude beim MMM!

Autor: Sarah Heib

Hamburger Deern mit Nähleidenschaft. Bisher hab ich viel für meine zwei kinder genäht und seit Kurzem entdeckt, wie toll es ist für mich selber zu nähen. Der Blog hätte auch gut den Titel "Scheibchenweise" tragen können: hier sind Scheb und Heib kreativ. Für uns eine tolle Möglichkeit unsere (nach Kind nr.2 spärliche) Freizeit krativ zusammen zu bringen. Die Fotos macht also der Mann, und da wird sicher der ein oder andere Familienausflug draus. Warum bloggen? Wenn ich einen neuen Schnitt ausprobiere schaue ich gerne wie es anderen damit erging und würde meine Erfahrungen auch gerne teilen... Man lernt nie aus! Und das ist schön... Also viel Spaß

7 Gedanken zu „Cheyenne Tunic – Motten oder Schmetterlinge?“

  1. Eine schöne alltagstaugliche und sicher hervorragend kombinierbare Bluse ist die gelungen.
    Ich habe gerade eine Bluse von lillesoll und pelle fertig gestellt, die einen nahezu identischen Ausschnitt wie Deine Cheyenne hat. Ich habe beim Stehkragen geschwächelt, bei Dir sieht er einfach perfekt aus!
    LG Uta

  2. Todschick, die Schmetterlinge. Oder Nachtfalter. Schön, auf jeden Fall!
    Und nein, man sieht nicht, dass die Taschen nicht 100%ig gerade aufgenäht sind – so ein Muster hat schon auch ganz praktische Vorteile, abgesehen vom hübschen Aussehen 😉
    LG
    Katrin

  3. Sehr schöner Stoff, der optimal zu diesem Schnitt passt (auf den Fotos keine versetzten Taschen zu erkennen) und super zu Jeans oder auch einem Rock passt.
    Gut gemacht! Bilder durch die gefundenen Schmetterlinge noch interessanter.
    Bin schon sehr gespannt, was heibchenweise nächste Woche präsentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.